OB-/NIDWALDEN: Das grosse Warten auf den richtigen Winter

Die weisse Pracht ist erst in bescheidener Menge vorhanden. Skigebiete fürchten deshalb, dass sie auf den Saisonstart nur einen Teil der Anlagen öffnen können.

Drucken
Teilen
Die Schneekanonen (hier im Bild auf Klewenalp) müssen noch einige Stunden im Einsatz stehen, bevor man in den Skigebieten richtig aufatmen kann. (Bild Corinne Glanzmann)

Die Schneekanonen (hier im Bild auf Klewenalp) müssen noch einige Stunden im Einsatz stehen, bevor man in den Skigebieten richtig aufatmen kann. (Bild Corinne Glanzmann)

Frau Holle hat es bislang nicht Winter werden lassen. Zwar ist in vielen Skigebieten in Ob- und Nidwalden der erste Schnee gefallen und mehr von der weissen Pracht angekündigt, doch gegenwärtig reicht die Menge nicht überall aus, um an einen vollen Skibetrieb zu denken. «Es liegt momentan zu wenig Schnee, um unsere Anlagen am Samstag in Betrieb zu nehmen. Wir hoffen, dass es noch mehr davon gibt, damit wir wenigstens einen Teil der Pisten freigeben können», sagt beispielsweise Brunnibahn-Geschäftsführer Thomas Küng. «Wir begutachten die Wettervorhersagen intensiver als in anderen Jahren», hält auch Sepp Odermatt, Geschäftsführer der Bergbahnen Beckenried-Emmetten fest. «Wir sind gerüstet, und die Wintersportler heiss auf den Saisonstart.»

Oliver Mattmann