Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OB-/NIDWALDEN: Kägiswil ist für Schwinger bereit

In diesen Tagen laufen die letzten Vorbereiteungen für das Kantonalschwingfest vom Sonntag. Insgesamt 450 Helfer engagieren sich an dem Anlass.
Martin Uebelhart
Der Nidwaldner Marcel Mathis (oben) hat gute Erinnerungen an Schwingfeste in Obwalden. Vor Jahresfrist gewann er das Innerschweizerische in Alpnach. (Bild: Roger Grütter (2. Juli 2017))

Der Nidwaldner Marcel Mathis (oben) hat gute Erinnerungen an Schwingfeste in Obwalden. Vor Jahresfrist gewann er das Innerschweizerische in Alpnach. (Bild: Roger Grütter (2. Juli 2017))

Martin Uebelhart

martin.uebelhart@obwaldnerzeitung.ch

Am kommenden Sonntag treffen 205 Schwinger und Steinstösser am 114. Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest in Kägiswil zusammen. Auf die Beine gestellt wird das Fest von der Schwingersektion Sarnen, und das OK ist im Endspurt. Derzeit entsteht in Kägiswil die Schwingarena. Bereits aufgestellt sind die grossen Tribünen, auf denen 3000 Sitzplätze zur Verfügung stehen. «Gut zwei Drittel der Plätze sind überdacht», sagt Daniel von Wyl, Medienchef des Festes.

Dutzende Tonnen Material sind für die Arena auf den Festplatz transportiert und von zahlreichen Helfern verbaut worden. Ausserhalb der Arena wurde ein Festzelt für 1000 Personen erstellt sowie diverse Verpflegungsstände. Genutzt wird auch die Turnhalle, wo der Gabentempel aufgebaut ist. In der Mehrzweckhalle wird das Bankettessen stattfinden.

80 Kranzschwinger im Teilnehmerfeld

«Wir möchten die Arena füllen, die zusammen mit den Stehplätzen gegen 4000 Personen Platz bietet», sagt Daniel von Wyl. Trotz unsicherer Wetteraussichten sei man zuversichtlich. «Wir haben gedeckte Tribünen, und ein richtiger Schwingfan lässt sich nicht abhalten», ist er überzeugt und meint: «Wenn es sein muss, gibt es gegen den Regen noch die Militärpelerine.» Anziehungskraft soll auch das Teilnehmerfeld bieten. 80 Kranzschwinger greifen ins Geschehen ein, darunter 14 Eidgenossen. «Für ein Kantonalschwingfest ist das eine absolute Topbeteiligung», freut sich von Wyl.

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde, den Behörden und auch den Anwohnern hat das OK als absolut konstruktiv erlebt. «Die Gemeinde tritt auch als Dienstleistungspartner auf, so können wir beispielsweise einen Grossteil der Schulinfrastruktur nutzen», hält er fest. Lanciert wird das Fest am Samstagnachmittag mit der Eröffnung des Gabentempels und der Festwirtschaft. Ein Sporttalk und musikalische Darbietungen runden das Programm ab. Am Sonntag wird das Gelände um 6 Uhr geöffnet, um 7.30 Uhr ist Anschwingen.

Noch gibt es einiges zu tun für die Schwingarena. Heute Mittwoch werden die Elektroinstallationen aufgebaut, am Freitag werden 115 Kubikmeter Sägemehl für die fünf Schwingplätze angeliefert. Für den gesamten Anlass stehen über 450 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Sie leisten über 5000 Arbeitsstunden.

Hinweis

Noch gibt es für alle Kategorien Arena-Tickets. Sie können am Samstag ab 16 Uhr im Festzelt oder am Sonntag ab 6 Uhr an der Tageskasse gekauft werden. Mehr Infos unter www.onks2018.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.