OBWALDEN: 5784 Personen beziehen im Kanton eine Rente

Die Ausgleichskasse und IV-Stelle Obwalden hat im vergangenen Jahr 102,5 Millionen Franken eingenommen. Die Ausgaben betrugen 140 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kanton Obwalden gibt für AHV-Zahlungen 79,3 Millionen Franken aus (Symbolbild Keystone).

Der Kanton Obwalden gibt für AHV-Zahlungen 79,3 Millionen Franken aus (Symbolbild Keystone).

Knapp die Hälfte der Ausgaben (79,3 Millionen Franken) machen Rentenzahlungen für die AHV aus. 5784 Personen beziehen eine Rente der AHV, der IV oder der Ergänzungsleistungen, wie der Geschäftsbericht 2012 der Ausgleichskasse zeigt. Damit gehört Obwalden laut Mitteilung der Staatskanzlei zu den Kantonen mit sehr tiefer IV-Rentenquote. 61 Prozent der erstmaligen Rentengesuche mussten abgelehnt werden. Damit steht die IV-Stelle Obwalden im gesamtschweizerischen Mittel.

Die Jahresrechnung der Familienausgleichskasse schliesst mit einem Ausgabenüberschuss von rund 1,3 Millionen Franken ab. Die Beiträge der Arbeitgeber betrugen 2012 rund 13,8 Millionen Franken, an Kinder- und Ausbildungszulagen wurden rund 15 Millionen Franken ausgerichtet.

pd/rem

HINWEIS
Der vollständige Bericht finden Sie auf www.akow.ch