Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBWALDEN: Bahnhof-Nebau: Flachdach passt nicht zu Engelberg

Der Bahnhof-Neubau in Engelberg erhitzt die Gemüter. Zu reden gibt vor allem die Form des Daches. Die Einsprecher fordern statt dem geplanten Flachdach ein geneigtes Satteldach.

Der neue Bahnhof Engelberg soll nun doch nicht so aussehen wie ursprünglich geplant. Vier Einsprachen gingen nach der öffentlichen Auflage des neuen Quartierplans im vergangenen Mai fristgerecht ein, drei wurden zu spät eingereicht. Im August fanden Einigungsverhandlungen zwischen den Einsprechern und den Gesuchstellern Zentralbahn und Post statt, wie die Einwohnergemeinde Engelberg in ihrer neuesten Gemeinde-Info schreibt. Doch die Verhandlungen scheiterten: Die Einsprecher halten an ihren Einsprachen fest.

Bereits im Vorfeld der öffentlichen Auflage sorgte das geplante Flachdach des L-förmigen, viergeschossigen Bahnhofkopfbaus für Kritik aus der Bevölkerung. Flachdächer seien in Engelberg umstritten und eher nicht akzeptiert, schreibt die Gemeinde. Dem tragen die Gesuchsteller nun Rechnung. Sie haben sich entschlossen, statt dem Flachdach ein flach geneigtes Satteldach mit maximal 20 Grad Neigung vorzuschreiben.

Gemeinde steht hinter dem geneigten Dach

Dazu muss der Quartierplan erneut angepasst werden, denn der bereits aufgelegte sieht zwingend ein Flachdach vor. Die Architekten des Projekts, Steinmann & Schmid aus Basel, stünden hinter der Quartierplananpassung, schreibt die Gemeinde. Gleiches gelte für die kantonalen Denkmalpfleger und die Fachjury des Planungswettbewerbs.

Die Gemeinde erachtet die Anpassung als begründet und nachvollziehbar. Die neue Dachform sei besser mit der Umgebung verträglich. Die maximale Firsthöhe von 15,7 Metern könne trotzdem beibehalten werden. Die Quartierplananpassung muss erneut öffentlich aufgelegt werden. Zunächst braucht es jedoch eine fachliche Stellung­nahme des kantonalen Baudepartements. Die Einwohnergemeinde hat dieses um zeitnahe Antwort gebeten. Am 26. November stimmt Engelberg zudem über die Umzonung des Bahnhofareals ab und entscheidet damit über die Zukunft des Bahnhofprojekts. (fhe)

Hinweis

Am Donnerstag, 26. Oktober, findet eine weitere öffentliche Informationsveranstaltung zur Arealentwicklung im Raum des Bahnhofs von Engelberg statt. 19.30 Uhr in der Aula des Schulhauses Aeschi.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.