Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBWALDEN: Bahnhof-Siegerprojekt steht fest

In Engelberg soll das Areal südlich des Bahnhofs aufgewertet und die brachliegenden Flächen neu genutzt werden. Den Projektwettbewerb gewonnen haben die Steinmann & Schmid Architekten aus Basel.
So könnte Engelberg (in der Mitte der heutige Bahnhof) künftig aussehen, rechts das Hotel Bellevue-Terminus (Bild PD)

So könnte Engelberg (in der Mitte der heutige Bahnhof) künftig aussehen, rechts das Hotel Bellevue-Terminus (Bild PD)

Das Areal südlich des Bahnhof Engelberg liegt brach und dient Parkplätzen. Dieses Areal soll nun aufgewertet werden. Die Post und die Zentralbahn als Grundeigentümer haben sich für das Projekt «Engelberg Zentral» der Steinmann & Schmid Architekten AG aus Basel entschieden, wie es in einer Medienmitteilung vom Montagabend heisst. Insgesamt hatten sich fünf Teams für die Ausarbeitung eines Projekts südlich des Bahnhofs Engelberg beworben.

Gemäss Projektbeschrieb entsteht ein neuer Bahnhof-Kopfbau mit zwei unterschiedlichen Plätzen: einen Bahnhofplatz, der ein Ort des Ankommens und Wegfahrens sein soll und den Eiliplatz, der ein Ort des Verweilens sein soll. Entlang des Erlenweges sind zahlreiche neue Gebäude geplant.

In einem nächsten Schritt wird nun ein neuer Quartierplan entwickelt, danach müssen die Stimmbürger voraussichtlich 2017 über eine Umzonung entscheiden.

Bereits im Frühling 2015 hatet die Zentralbahn die Gleise erneuert und den Bahnhof Engelberg moderner und kundenfreundlicher gemacht.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.