OBWALDEN: BDP schimpft über Abfall-«Sauerei» in Sarnen

Was Zug vor vier Jahren versuchte, soll auch Sarnen machen: den Güsel im Seefeld einmal eine Zeit lang liegen lassen.

Drucken
Teilen
Die «Güsel-Aktion» auf der Zuger Rössliwiese im Sommer 2005. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die «Güsel-Aktion» auf der Zuger Rössliwiese im Sommer 2005. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Dies möchte Daniel Coray im Namen der in Gründung begriffenen BDP Obwalden. Was man dort zuweilen vorfinde, sei eine «verdammte Sauerei», die müsse ein Ende haben.

Bei der Gemeinde stösst er jedoch mit seiner Idee auf Ablehnung: Es sei nicht praktikabel, den Abfall liegen zu lassen. Im Seefeld würden sich Touristen und Familien mit Kindern aufhalten, sagt etwa Gemeindepräsident Paul Federer.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.