OBWALDEN: Bisherige behalten ihre Departemente

Keine Überraschung bei der Vergabe der Departemente im Kanton Obwalden: Die Bisherigen behalten ihre Posten. Maya Büchi-Kaiser wird Sicherheitsdirektorin.

Drucken
Teilen
Der Obwaldner Regierungsrat (von links): Franz Enderli, Hans Wallimann, Paul Federer, Niklaus Bleiker und Maya Büchi. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Der Obwaldner Regierungsrat (von links): Franz Enderli, Hans Wallimann, Paul Federer, Niklaus Bleiker und Maya Büchi. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Der Obwaldner Regierungsrat hat die Departemente verteilt, wie die Staatskanzlei mitteilt. Es gibt keine Rochaden; die bisherigen Regierungsratsmitglieder behalten ihre Departemente. Die neu gewählte Maya Büchi-Kaiser übernimmt von ihrer Amtsvorgängerin Esther Gasser Pfulg das Sicherheits- und Justzidepartement.

Und so sieht die Verteilung aus:

  • Finanzdepartement: Hans Wallimann (CVP)
  • Sicherheits- und Justizdepartement: Maya Büchi-Kaiser (FDP)
  • Volkswirtschaftsdepartement: Niklaus Bleiker (CVP)
  • Bildungs- und Kulturdepartement: Franz Enderli (CSP)
  • Bau- und Raumentwicklungsdepartement: Paul Federer (FDP)

Die Departementsverteilung muss zu Beginn des neuen Amtsjahrs am 1. Juli noch formell bestätigt werden. Die Stellvertretungen werden ebenfalls zu diesem Zeitpunkt festgelegt.

pd/rem