Obwalden bittet Einbürgerungswillige zum Test

Die im Bundesrecht vorgegebenen Kriterien für die Einbürgerung von Ausländern sind relativ offen. Die Obwaldner Regierung verlangt nun explizit staatsbürgerliche Grundkenntnisse als Voraussetzung. Zur Vorbereitung wird ein Abendkurs organisiert.

Drucken
Teilen
Staatsbürgerliche Grundkenntnisse werden in Obwalden für eine Einbürgerung vorausgesetzt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Staatsbürgerliche Grundkenntnisse werden in Obwalden für eine Einbürgerung vorausgesetzt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

In seinen Ausführungsbestimmungen konkretisiert der Regierungsrat laut Medienmitteilung vom Mittwoch das Erfordernis der Vertrautheit mit den Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuchen. Verlangt werden insbesondere staatsbürgerliche Grundkenntnisse.

Wer die Einbürgerung anstrebt, soll in Grundzügen Bescheid wissen über Organisation und Mechanismen des Staats- und Gemeinwesens. Dazu gehören Kenntnisse über Ablauf und Zuständigkeiten im Einbürgerungsverfahren sowie über Rechte und Pflichten. Gefragt ist auch Wissen über die Verhältnisse und Lebensweisen in der Schweiz.

Die geforderten staatsbürgerlichen Grundkenntnisse sind durch eine Prüfung nachzuweisen. Diese wird vom Berufs- und Weiterbildungszentrum Obwalden (BWZ) durchgeführt. Zur Vorbereitung wird ein Abendkurs durchgeführt, dessen Besuch freiwillig ist.

sda