OBWALDEN: Campingverbot soll gelockert werden

Die Verordnung über das Campieren ist nicht mehr zeitgemäss. Nun legt die Regierung dem Kantonsrat eine Neufassung vor.

Drucken
Teilen
Im Kanton Obwalden wird das Campieren erleichtert. (Bild: Archiv Neue LZ)

Im Kanton Obwalden wird das Campieren erleichtert. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die kantonale Campingverordnung des Kantons Obwalden stammt von 1977 – es war schon lange an der Zeit, sie zu überarbeiten. Nun legt die Regierung dem Kantonsrat eine Neufassung vor. Die Regeldichte wurde deutlich herabgesetzt, die neue Version beinhaltet nur noch 12 statt 29 Artikel. An der Sitzung vom 23. Oktober wird sich der Kantonsrat damit befassen.

Die Regierung schreibt in der Botschaft zum Gesetz über das Campieren, dass mit der Neufassung der Verordnung im Wesentlichen das Verbot von Zelten und Wohnwagen bei Grossveranstaltungen gelockert werden soll. Künftig wären dafür auch ausserhalb von Campingplätzen auf geeignetem Gelände temporäre Bewilligungen möglich. Auch das komplette Verbot, auf einer Wanderung oder der Durchfahrt mit einem Wohnmobil ausserhalb von Campingplätzen zu übernachten, soll gelockert werden. Dies soll neu für eine Nacht erlaubt sein.

Philipp Unterschütz