Obwalden
Christoph Wieland wird neuer stellvertretender Oberstaatsanwalt

Der Kantonsrat Obwalden hat zwei Wahlen getroffen. Neben Christoph Wieland als Oberstaatsanwalt-Stellvertreter hat er Rhea-Lara Schärli als neue Staatsanwältin bestimmt.

Florian Arnold
Merken
Drucken
Teilen

Der Kantonsrat Obwalden hat gewählt: MLaw Rhea-Lara Schärli, Luzern, ist neue Staatsanwältin und MLaw Christoph Wieland, Lungern, neu stellvertretender Oberstaatsanwalt von Obwalden für den Rest der Amtsdauer bis 2022. Beide treten ihr Amt am 1. November 2021 an. Der bisherige Oberstaatsanwalt-Stellvertreter Bernhard Schöni erreicht das ordentliche Pensionsalter. Staatsanwälte werden vom Kantonsrat gewählt und die reguläre Amtsdauer beträgt jeweils vier Jahre. Die aktuelle Amtsperiode dauert noch bis am 30. Juni 2022.

Christoph Wieland ist neuer stellvertretender Oberstaatsanwalt von Obwalden.

Christoph Wieland ist neuer stellvertretender Oberstaatsanwalt von Obwalden.

PD

Christoph Wieland (33), wohnhaft in Lungern, absolvierte eine Erstausbildung als Schreiner, studierte danach an der Universität Luzern Rechtswissenschaften und schloss im Jahr 2017 mit dem Master of Law ab. Nach seinem Studium absolvierte er zunächst bei der Staatsanwaltschaft Obwalden und anschliessend in einer Nidwaldner Anwaltskanzlei je ein Praktikum. Seit dem 1. Juli 2018 ist er Staatsanwalt sowie stellvertretender Jugendanwalt des Kantons Obwalden. In dieser Zeit erwarb er das Anwaltspatent. «Christoph Wieland überzeugt mit seiner Fachkompetenz, mit seiner langjährigen Berufserfahrung in der Strafverfolgung, insbesondere im Kanton Obwalden, und mit seiner Persönlichkeit», heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Er wird auf 1. November 2021 sein bisheriges Pensum von 60 auf 100 Prozent erhöhen und könne damit die Funktion als stellvertretender Oberstaatsanwalt optimal wahrnehmen.

Rhea-Lara Schärli ist neue Staatsanwältin von Obwalden.

Rhea-Lara Schärli ist neue Staatsanwältin von Obwalden.

PD

Rhea-Lara Schärli (34), wohnhaft in Luzern, studierte Rechtswissenschaften und schloss im Jahr 2010 an der Universität Luzern mit dem Bachelor of Law und 2012 an der Universität Basel mit dem Master of Law ab. Nach einem Gerichts- und einem Anwaltspraktikum wurde ihr 2015 vom Kanton Luzern das Anwaltspatent erteilt. Seit September 2015 ist Rhea-Lara Schärli Staatsanwaltsassistentin bei der Staatsanwaltschaft Luzern. «Rhea-Lara Schärli überzeugt durch ihr fachliches Wissen, ihre Berufstätigkeit als Staatsanwaltsassistentin und ihre Persönlichkeit», heisst es in der Mitteilung. Sie wird ihr Amt als Staatsanwältin des Kantons Obwalden in einem Pensum von 60 Prozent am 1. November 2021 antreten.