Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBWALDEN: CVP erhebt Anspruch auf den Ständeratssitz

Die CVP des Kantons Obwalden will wieder in den eidgenössischen Räten vertreten sein. Die Parteileitung schlägt Erich Ettlin als Kandidaten für den einzigen Obwaldner Ständeratssitz vor. Dieser wird durch den Verzicht von Hans Hess (FDP) frei.
Die CVP-Parteileitung schlägt Erich Ettlin als Kandidaten für den einzigen Obwaldner Ständeratssitz vor. (Bild: PD)

Die CVP-Parteileitung schlägt Erich Ettlin als Kandidaten für den einzigen Obwaldner Ständeratssitz vor. (Bild: PD)

Der 53-jährige Ettlin wohnt in Kerns und ist Steuerexperte und Wirtschaftsprüfer. Er leitete von 1996 bis 2001 die kantonale Steuerverwaltung. Ettlin wirke auch in Branchenverbänden und Kommissionen mit und besitze sehr gute Kontakte zur Politik, teilte die CVP Obwalden in ihrer Mitteilung mit.

Ettlin fordert damit André Windlin heraus, der von der FDP als Nachfolger von Hans Hess nominiert worden ist. Hess war 1998 erstmals in den Ständerat gewählt worden.

Ettlin soll von der Parteiversammlung am 30. Juni nominiert werden. Weiter spricht sich die Parteileitung dafür aus, den bisherigen Nationalrat Karl Vogler von der CSP zu unterstützen.

Die CVP hatte 2007 den einzigen Obwaldner Nationalratssitz an die SVP verloren. Vor vier Jahren ging der Sitz an Vogler über. Vogler war von der CSP, der FDP und der SP nominiert worden, nachdem sich der CVP-Kandidat zurückgezogen hatte. Der Christlichsoziale erhielt darauf auch die Unterstützung der CVP. Im Nationalrat gehört Vogler der Fraktion CVP/EVP an. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.