OBWALDEN: Engelberg erhält neuen Klettersteig

Das Klettersteig-Eldorado Engelberg hat nun einen neuen Klettersteig: Eine neue Aufstiegsroute auf den Rigidalstock ergänzt den bestehenden Klettersteig auf den 2600 m hohen Rigidalstock oberhalb des Brunnis.

Drucken
Teilen
Die Aussicht von neuen Klettersteig Rigidalstock. (Bild: pd)

Die Aussicht von neuen Klettersteig Rigidalstock. (Bild: pd)

Die Brunni-Bahnen haben bei den Bergführern von Engelberg unter der Leitung der erfahrenen Klettersteig-Erbauer Sepp Odermatt und Albin Amstutz die Erweiterung des Klettersteigs in Auftrag gegeben. Grund: Der bisherige Klettersteig auf den Rigidalstock war «einspurig» angelegt. Das heisst, dass der Benutzer des Klettersteigs dieselbe Route für den Auf-, wie auch für den Abstieg benutzen musste. Dadurch mussten sich bei schönem Wetter jeweils viele Kletterer in der Klettersteigpassage unter erhöhtem Risiko kreuzen. Es entstanden Wartezeiten und gefährliche Ausweichmanöver, wie die Brunni-Bahnen am Dienstag mitteilen. Zudem sei die eigentliche Klettersteigstrecke im Vergleich zum langen Aufstieg relativ kurz gewesen.

Übersicht der Klettersteige am Brunni. (Bild: pd)

Übersicht der Klettersteige am Brunni. (Bild: pd)

Route führt durch kleine Höhle

Der neue Klettersteigsteig ist rund 300 m lang und überwindet 200 Höhenmeter und ist in der Hüsler-Schwierigkeitsstufe als K4 eingestuft – das entspricht einer Stufe höher als der bisherige Klettersteig. Die Route führt über soliden Fels, wenig Gras und durch eine kleine Höhle auf den 2600 m hohen Rigidalstock. Für den Abstieg ist die bisherige Route angedacht.

Die bisherige Aufstiegsroute mit der Schwierigkeitsstufe K3 kann weiterhin als einfachere Tour begangen werden. Die gesamte Tour auf den Rigidalstock mit dem neuen Klettersteig dauert neu ab Brunnihütte etwa 4.5 bis 5 h. Die spektakuläre Aussicht vom Rigidalstock entschädigt für den anstrengenden Aufstieg.

Über das Brunni-Gebiet

Insgesamt befinden sich nun 4 Klettersteigrouten am Brunni, vom einfachen Brunnistöckli (K2) über den schwierigen Zittergrat (K4) bis zu den beiden längeren Routen auf den Rigidalstock (K4 und K3). Ausgangspunkt für alle Klettersteige am Brunni ist der Härzlisee, wo auch Klettersteig-Ausrüstungen gemietet werden können.

pd/nop