Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Hier wird intelligentes Wohnen erfahrbar

Die Firma Elektro Furrer eröffnet heute in Sarnen einen Smart-Home-Showroom. Ein Novum in der Region. Intelligentes Wohnen dürfte in Zukunft noch wichtiger werden.
Carina Odermatt
Sebastian Schwegler im neuen Showroom, der heute eröffnet wird. (Bild: Carina Odermatt (Sarnen, 13. September 2017))

Sebastian Schwegler im neuen Showroom, der heute eröffnet wird. (Bild: Carina Odermatt (Sarnen, 13. September 2017))



Wer bauen oder renovieren will, besucht bei der Wahl der Möbel, der Küche oder des Bodens verschiedene Ausstellungen. Er möchte Schränke öffnen, über den Parkett streichen und sich versuchsweise in die Badewanne setzen. Kaum jemand kauft eine Küche aus dem Prospekt. Anders verhielt es sich bisher im Elektronikbereich: «In diesem Business gibt es kaum Ausstellungen. Es ist üblich, sich mit dem Elektriker einige Bilder aus dem Katalog anzuschauen und aufgrund der Empfehlungen des Profis zu entscheiden», erzählt Sebastian Schwegler, Geschäftsführer der Firma Elektro Furrer in Sarnen.

Es sei also noch kaum möglich, sich ein eigenes Bild einer möglichen Wohnsituation machen zu können. Man müsse dem Elektriker vertrauen. Das will Schwegler ändern. Wo bis vor einem Jahr noch der Caritas-Laden war, wird heute – zeitgleich mit der Sarner Modenacht – ein Showroom für Gebäudeautomatik eingeweiht. In der Region ist das gemäss seinen Angaben die erste Ausstellung dieser Art.

Mit einem einzigen Schalter wird alles geregelt

Intelligentes Wohnen ist ein grosses Thema. Smart Home heisst der Hype, dessen Ziel eine verbesserte Wohn- und Lebensqualität sowie erhöhte Sicherheit und Energieeffizienz sind. Dies geschieht mittels vernetzter und fernsteuerbarer Geräte. Wer den Showroom in Sarnen betritt, findet neben der Tür gleich ein in die Wand eingebautes iPad und einen einzigen elektronischen Schalter. Ein Klick, die Jalousie geht hoch. Zweiter Klick, das Licht wechselt die Farbe. Doppelklick, alles wird ausgeschaltet. Die ganze Szenerie im Wohnraum kann mit einem Schalter bedient werden.

Präsentiert werden im Raum verschiedene Beleuchtungsmethoden und Anwendungsbereiche von Smart Home. Neben Spotlichtern werden verschiedene Möglichkeiten zur Ausleuchtung eines Raumes gezeigt. Das Licht kann sich aber auch in der Wand selbst befinden, wie die wohl ungewöhnlichste Beleuchtungsmethode zeigt. Selbst wer den Raum nicht betritt, bekommt etwas zu sehen. Es gibt ein interaktives Schaufenster, wo von der Strasse aus per Knopfdruck die Stimmung im Showroom verändert werden kann.

Alle Beratungen der Firma Elektro Furrer werden in Zukunft im Ausstellungsraum stattfinden, und jeden Mittwoch ist der Raum frei zugänglich. Weiter wird es möglich sein, den Raum für Sitzungen oder kulturelle Anlässe zu mieten. «Das ist jedoch nur eine zusätzliche Verwendung. Hauptziel ist es, die Beratung im Elektronikbereich auf ein neues Level heben zu können», so Sebastian Schwegler. Privatkunden, Unternehmen und Architekten können Smart Home nun quasi am eigenen Leibe erfahren.


Carina Odermatt

redaktion@obwaldnerzeitung.ch


Hinweis

Elektro Furrer, Sarnen. Smart-Home-Showroom an der Lindenstrasse 9. Eröffnung heute 18 bis 22 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.