OBWALDEN: Jagd auf Einbrecher: Grosskontrolle der Polizei vor dem Lopper

Die Polizei hat vor dem Lopper auf der Autostrasse A8 zwei Grosskontrollen durchgeführt. Mehrere Lenker müssen mit einer Anzeige rechnen.

Drucken
Teilen
Ein Polizist der Kantonspolizei Obwalden bei der Arbeit (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Ein Polizist der Kantonspolizei Obwalden bei der Arbeit (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Polizei führte die Grosskontrollen am Donnerstagabend zwischen 15.30 Uhr und 20.30 Uhr durch, «zur Verhinderung von Einbrüchen», wie die Kantonspolizei Obwalden am Freitag in einer Mitteilung schreibt.

Die Polizei kontrollierte sämtliche Fahrzeuge, welche vom Norden her ins Gemeindegebiet Alpnach Dorf fuhren. Als es dämmerte, verlegte die Polizei die Kontrollstelle auf die Autostrasse A8, vor den Tunnel Lopper, um Autofahrer, welche den Kanton Obwalden verliessen, zu kontrollieren.

Insgesamt kontrollierte die Polizei 37 Fahrzeuge und 59 Personen näher. Sie überprüfte Ausweise und Reisedokumente auf Echtheit. Mehrere Personen waren im Fahndungsregister ausgeschrieben, ein Ausländerausweis wurde wegen missbräuchlicher Verwendung eingezogen.

Die Bilanz der Grosskontrolle: Mehrere Personen werden bei der Staatsanwaltschaft Obwalden «wegen Inverkehrbringen von nicht vorschriftsgemässen und betriebssicheren Fahrzeugen» zur Anzeige gebracht. Einem Fahrzeug verweigerte die Polizei die Weiterfahrt. Einbrecher konnten keine festgenommen werden.

Die Polizei zeigt sich in der Dämmerungszeit präsent, insbesondere auf Hauptverkehrsachsen wie auch in Wohn- und Industriequartieren. Denn: In den Herbst- und Wintermonaten seien Einbrecher besonders aktiv: Dämmerungseinbrecher machen sich die kurzen Tage zu Nutze und begehen ihre Einbrüche im Schutz der Dunkelheit.

Tipps gegen Einbrüche

Um Einbruchdiebstähle zu verhindern, rät die Polizei generell zu folgendem Verhalten:

  • Signalisieren Sie Anwesenheit: Lassen Sie im Inneren die Lichter brennen, verhindern Sie aber den Blick in die Innenräume. 
  • Machen Sie den Sicherheitscheck: Verschliessen Sie alle Türen und Fenster, bevor Sie das Haus verlassen – auch wenn Sie nur schnell im Keller was holen.
  • Benachrichtigen Sie die Polizei über die Notrufnummer 117, wenn Sie auffällige Beobachtungen machen: Dies können etwa unbekannte Personen, die sich im Quartier aufhalten, oder unübliche Geräusche sein. Greifen Sie aber niemals selber ein. 
  • Nachbarn: Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn über die Möglichkeit der Nachbarschaftshilfe. Thematisieren Sie im Quartierverein den Einbruchschutz.

pd/rem

Hinweis: Auch die Luzerner Polizei führte am Donnerstagabend eine Grosskontrolle durch (Zum Artikel »).