OBWALDEN: Kanton schliesst mit roten Zahlen ab

Die Rechnung 2012 des Kantons schliesst im Minus ab. Das Ergebnis ist aber besser als budgetiert.

Marion Wannemacher / Markus von Rotz
Drucken
Teilen
Finanzdirektor Hans Wallimann. (Bild: Archiv Markus von Rotz / Neue OZ)

Finanzdirektor Hans Wallimann. (Bild: Archiv Markus von Rotz / Neue OZ)

Die Staatsrechnung 2012 schliesst wie erwartet defizitär ab. Allerdings musste der Kanton weniger Mittel aus den Reserven nehmen, um den Aufwandüberschuss auszugleichen, wie Finanzdirektor Hans Wallimann gestern bei der Präsentation sagte. Um das budgetierte Defizit von 2 Millionen Franken nicht zu überschreiten, mussten die Schwankungsreserven nur um 5 statt 10 Millionen verkleinert werden.

Gut im Griff hatte der Kanton den Aufwand, der mit 260 Millionen sogar leicht tiefer als budgetiert ausfiel. Etwas weniger reichlich als vorgesehen flossen die Steuereinnahmen.

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der heutigen Ausgabe der «Neuen Obwaldner Zeitung» sowie als Abonnent/in im E-Paper.