OBWALDEN: Kantonalbank erhält neuen Bankratspräsidenten

Der Sarner Daniel Dillier übernimmt ab dem 1. Juli das Präsidium des Bankrats der Obwaldner Kantonalbank. Neu Einsitz im Bankrat hat Armin Durrer aus Wilen.

Drucken
Teilen
Daniel Dillier, Präsident des Bankrates der Obwaldner Kantonalbank (links) und Armin Durrer, neues Mitglied des Bankrates der Obwaldner Kantonalbank (Bild: pd)

Daniel Dillier, Präsident des Bankrates der Obwaldner Kantonalbank (links) und Armin Durrer, neues Mitglied des Bankrates der Obwaldner Kantonalbank (Bild: pd)

Der Regierungsrat hat das oberste Organ der Obwaldner Kantonalbank neu bestellt. Auf Antrag des Bankrats hat der Regierungsrat Daniel Dillier zum neuen Bankratspräsidenten gewählt. Der bisherige Vizepräsident tritt damit die Nachfolge von Heini Portman an, der bis zum Ende der Amtsdauer Mitglied im Bankrat bleibt.

Zudem hat der Regierungsrat Armin Durrer als neues Mitglied in den Bankrat gewählt. Armin Durrer ist Partner im Anwalts- und Notariatsbüro Durrer Britschgi, Stans. Er ist Nachfolger von Paul Vogler, der 2015 verstorben ist.

Bis zum Ende der Amtsdauer im Jahr 2018 setzt sich der Bankrat wie folgt zusammen:

Präsident: Daniel Dillier, 1961, dipl. Masch.-Ing. FH/NDU, Sarnen.
Vizepräsident:Anton Hofer, 1969, dipl. Wirtschaftsprüfer, Kriens.
Heini Portmann, 1946, lic. oec. HSG, Sarnen.
Adriano Imfeld, 1954, lic. oec. HSG dipl. Wirtschaftsprüfer, Sarnen.
Gerda Lustenberger, 1952, lic. phil., Sarnen.
Christa Rohrer, 1964, dipl. Wirtschaftsprüferin, Sachseln.
Armin Durrer, 1965, lic. iur. Rechtsanwalt, Wilen.

pd/cv