Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Obwalden legt Fahrplan für eidgenössische Wahlen fest

Bis am 2. September um 12 Uhr muss sich anmelden, wer in Obwalden den Ständerats- oder den Nationalratssitz ergattern will. Die Eidgenössischen Wahlen finden am 20. Oktober statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang für den Ständerat ist auf den 17. November angesetzt.

(sda) Die Obwaldner Staatskanzlei veröffentlichte am Mittwoch den Terminplan für die eidgenössischen Wahlen. Demnach müssen die Wahlvorschläge bis am Mittag des 2. September bei der Staatskanzlei in Sarnen eingereicht werden. Verspätet eintreffende Wahlvorschläge sind ungültig.

Der Kanton Obwalden hat einen Sitz im 200-köpfigen Nationalrat. Hier gilt das relative Mehr, einen zweiten Wahlgang gibt es nicht. Anders bei der Wahl in den Ständerat: Auch hier ist Obwalden mit einem Amtsträger vertreten, die Wahl erfolgt allerdings nach kantonalem Recht. Erreicht am 20. Oktober keine Kandidatur das absolute Mehr, kommt es am 17. November zur Stichwahl.

Obwaldner Nationalrat ist seit 2011 der 62-jährige Rechtsanwalt Karl Vogler (CSP). Im Ständerat sitzt seit 2015 der 56-jährige Steuerexperte Erich Ettlin (CVP).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.