OBWALDEN: Neuer Leiter für Hochwasserschutzprojekt im Sarneraatal

Das Obwaldner Grossprojekt für den Schutz vor Hochwassern im Sarneraatal erhält einen neuen Leiter. Anfang August übernimmt Kulturingenieur Raphael Vonaesch die Projektleitung. Er folgt auf Viktor Schmidiger, der Leiter des Nidwaldner Amts für Gefahrenmanagement wird.

Drucken
Teilen
Raphael Vonaesch übernimmt die Projektleitung Hochwassersicherheit Sarneraatal. (Bild PD)

Raphael Vonaesch übernimmt die Projektleitung Hochwassersicherheit Sarneraatal. (Bild PD)

Vonaesch arbeitet seit 2013 beim Obwaldner Bau- und Raumentwicklungsdepartement. Seit 2011 ist er stellvertretender Projektleiter. Damit könne die Kontinuität beim kantonalen Grossprojekt gewahrt werden, teilte die Obwaldner Staatskanzlei mit.

Das grösste Hochwasserschutzprojekt in der Geschichte des Kantons Obwalden sieht einen unterirdischer Stollen vor, der Fluten künftig östlich um das Dorf Sarnen herum leiten soll. Er beginnt beim Sarnersee und mündet unterhalb des Wichelsees in die Sarneraa.

Die Kosten für den Stollen sind im Baukredit von 111 Millionen Franken für das Gesamtprojekt Hochwassersicherheit Sarneraatal enthalten. Dieses umfasst nebst dem Hochwasserentlastungsstollen auch die Massnahmen an der Sarneraa und die Regulierung Sarnersee.

Der frühestmögliche Baubeginn – abhängig von möglichen Einsprachen – ist im Herbst 2017.

sda/zim