Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Neuer Regierungsrat Josef Hess (parteilos) wird Baudirektor

Der im vergangenen Dezember still gewählte neue Obwaldner Regierungsrat Josef Hess (parteilos) übernimmt wie erwartet die Baudirektion des abtretenden Paul Federer (FDP). Die übrigen vier Mitglieder der Regierung behalten ihre Departemente.
Josef Hess, Vizedirektor des Bundesamtes für Umwelt BAFU, wird Baudirektor. (Bild: pd/BAFU)

Josef Hess, Vizedirektor des Bundesamtes für Umwelt BAFU, wird Baudirektor. (Bild: pd/BAFU)

Wie die Obwaldner Staatskanzlei mitteilte, übernimmt der Vizedirektor des Bundesamts für Umwelt seinen Posten in der Obwaldner Regierung ab dem 1. Juli. Hess ist Forstingenieur und Verwaltungsrechtler.

Hess arbeitete schon einmal im Kanton Obwalden. Zwischen 1988 und 2009 war er im Bereich Naturgefahrenabwehr sowie als Kreisforstingenieur tätig. Danach wechselte er zum Bundesamt für Umwelt, wo er 2012 zum Vizedirektor ernannt wurde.

Hess ist parteilos, bekennt sich aber zu einer bürgerlichen Grundhaltung und wohnt in Alpnach.

Die bisherigen Regierungsratsmitglieder behalten ihre Dossiers: Landammann Franz Enderli (CSP) wird weiterhin dem Bildungs- und Kulturdepartement vorstehen, Niklaus Bleiker (CVP) dem Volkswirtschaftsdepartement, Maya Büchi-Kaiser (FDP) dem Finanzdepartement und Christoph Amstad (CVP) dem Sicherheits- und Justizdepartment. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.