Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Neuer Seilpark auf Melchsee-Frutt ist eröffnet

Der Naturpädagoge Aaron Britschgi hat es geschafft. Sein neuer Seilpark mit grossen Attraktionen und Investitionen ist eröffnet.
Romano Cuonz
Aaron Britschgi (Mitte) führt Nationalrat Karl Vogler und Regierungsrätin Maya Büchi durch den Seilpark. (Bild Romano Cuonz)

Aaron Britschgi (Mitte) führt Nationalrat Karl Vogler und Regierungsrätin Maya Büchi durch den Seilpark. (Bild Romano Cuonz)

Romano Cuonz

«Für die Taufe des neuen Seilparks ‹DiscOWer Melchsee-Frutt› hat sich der ganze Himmel aufgetan und ausgeschüttet», stellte die Obwaldner Finanzdirektorin Maya Büchi bei der Eröffnungsfeier fest. Tatsächlich regnete es Bindfäden, als die Regierungsrätin, assistiert vom Initianten Aaron ­Britschgi und Nationalrat Karl Vogler, das stählerne Seil zur neuen Obwaldner Tourismusattraktion durchtrennte. Zumindest der Laune von Aaron Britschgi konnte das Wetter keinen Abbruch tun. Gar ins Schwärmen kam er an diesem grauen Tag, wo es von allen Bäumen tropfte: «Wir hatten ein super Bauteam von 13 Leuten, das es fertig brachte, all die Anlagen und Wege trotz miesem Wetter binnen acht Wochen fertigzustellen.»

Kapital von 360 000 Franken

Der ausgebildete Naturpädagoge arbeitete ursprünglich auf dem Bau. Als Quereinsteiger kam er zum Seilpark Pilatus. Heute ist er im schweizerischen Seilparkverband als Verantwortlicher für die Qualitätssicherung tätig. Zu seinem eben eröffneten Einzelunternehmen meinte er: «Es war nicht leicht, Geldgeber zu finden, die das nötige Kapital von 360 000 Franken für den neuen Seilpark mitinvestierten.» So gesehen sei sein Unternehmen schon eine Art mutiger Pendelsprung. Britschgi hofft nun, dass es ihm als Unternehmer ergeht, wie den Besuchern bei der Hauptattraktion des Parcours, dem Pendelsprung: «Obwohl dieser Sprung vorerst viel Mut braucht, passiert dem gesicherten Besucher dabei garantiert nichts!» Grosse ideelle Unterstützung und stetige Hilfe habe er vor allem durch die Korporation Kerns mit Präsident Niklaus Ettlin und Förster Ruedi Egger erhalten, sagte der dankbare Aaron Britschgi. «Ohne sie gäbe es den neuen Seilpark nicht.» Zu danken habe er auch dem Kanton und dem Bund, die sein Tourismusprojekt über die Neue Regionalpolitik (NRP) massgeblich unterstützt hätten. Im Seilpark Melchsee-Frutt bietet Britschgi, neben seiner eigenen Arbeit, saisonal im Stundenlohn nochmals rund 500 Stellenprozente an.

Dem Wald kein Ästlein gekrümmt

Der Besucheraufmarsch am ersten Wochenende mit rund 60 Personen sei ermutigend gewesen, meinte Aaron Britschgi. Viel Lob erhielt er für seinen Unternehmergeist von Nationalrat Karl Vogler und Regierungsrätin Maya Büchi. Büchi erklärte: «Dieser Seilpark erfüllt die regierungsrätliche Strategie, in einmaliger Landschaft aufstrebend, überraschend und einzigartig zu sein.» Beste Noten erhielten die ­Erbauer auch vom Förster Ruedi Egger, als er sagte: «Der Seilpark wurde naturnah mit einheimischem Holz errichtet, die Erbauer haben weder Bäume angebohrt noch vernagelt und so das wichtige Ziel erreicht, dass diese die Anlagen noch lange sicher tragen werden.» Ideal, so Egger, sei der Standort: Ob Schulklassen, Familien oder Firmen – alle könnten den Park mit dem Postauto erreichen. Doch auch für Privatautos würden in der Stöckalp genügend ­Gratis-Parkplätze zur Verfügung stehen. Bei der eher «feuchten» Eröffnung der neuen Attraktion turnten dann allerdings weder der Förster noch die Regierungsrätin oder der Nationalrat über die sechs Parcours zwischen den Bäumen herum. Alle aber versicherten sie dem Initianten Aaron Britschgi, dass sie das Abenteuer später bestimmt noch nachholen ...

Initiant und Unternehmer Aaron Britschgi eröffnet zusammen mit Regierungsrätin Maya Büchi den neuen Seilpark Melchsee-Frutt (Bild: Romano Cuonz)

Initiant und Unternehmer Aaron Britschgi eröffnet zusammen mit Regierungsrätin Maya Büchi den neuen Seilpark Melchsee-Frutt (Bild: Romano Cuonz)

Der nicht ganz freie Fall im Pendelsprung des neuen Seilparks Melchsee-Frutt. (Bild: Romano Cuonz)

Der nicht ganz freie Fall im Pendelsprung des neuen Seilparks Melchsee-Frutt. (Bild: Romano Cuonz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.