OBWALDEN: Niklaus Ettlin reagiert auf massive Kritik

Es hagelte Kritik auf der Frutt. Die Vorwürfe an die Adresse der Korporation Kerns seien ungerechtfertigt, sagt Präsident Niklaus Ettlin.

Drucken
Teilen
Derzeit wird nicht gebaut: Hotel Melchsee auf der Frutt. (Bild: Markus von Rotz / Neue OZ)

Derzeit wird nicht gebaut: Hotel Melchsee auf der Frutt. (Bild: Markus von Rotz / Neue OZ)

Baustopp beim Hotel Melchsee auf der Frutt: Mit dieser Ankündigung per Brief an die Korporation Kerns hatte Eberli-CEO Toni Buche grossen Wirbel ausgelöst. Nun nimmt Korporationspräsident Niklaus Ettlin Stellung zu den massiven Vorwürfen. Es sei keineswegs so, dass die Korporation diktatorisch aufgetreten sei. «Ich war schon überrascht von der Heftigkeit dieses Briefs. Die Vorwürfe darin entsprechen nicht unserer Einschätzung.»

Bleiker will vermitteln

Der Obwaldner Volkswirtschaftsdirektor Niklaus Bleiker hatte den Brief von Toni Bucher an die Korporation ebenfalls zur Kenntnisnahme erhalten. Wie Bleiker auf Anfrage sagte, hat er in der Zwischenzeit mit der Firma Eberli Kontakt aufgenommen und angeboten, gemeinsam mit dem Kernser Gemeindepräsidenten André Windlin in dieser Angelegenheit zu vermitteln.

Das Interview mit Korporationspräsident Niklaus Ettlin lesen Sie am 16. Mai in der Neuen NZ