Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Obsternte: Frost verunmöglicht Wettbewerb

Die Interessengemeinschaft Obst Obwalden hielt Rückblick auf das vergangene Jahr, bei dem die Obsternte nur ungefähr zu 25 Prozent der Menge normaler Jahre ausfiel.
Paul Küchler
Hans Vogler erhält von Präsident Werner Keiser (rechts) die Urkunde und ein Präsent. (Bild: Paul Küchler (26. Januar 2018))

Hans Vogler erhält von Präsident Werner Keiser (rechts) die Urkunde und ein Präsent. (Bild: Paul Küchler (26. Januar 2018))

Paul Küchler

redaktion@obwaldnerzeitung.ch

Vor einem Jahr konnte die Interessengemeinschaft (IG) Obst Obwalden zum fünfzigsten Mal den Süssmost-Qualitätswettbewerb durchführen. Infolge der Missernte des vergangenen Jahres musste nun auf diesen Wettbewerb, mit welchem der Absatz einheimischer, qualitativ hochstehender Getränke gefördert wird, verzichtet werden.

Anlässlich der 75. Versammlung der IG Obst Obwalden, die vor kurzem durchgeführt wurde, konnte das Vorstandsmitglied Martin Amgarten über grosse Erfolge berichten, welche verschiedene Vereinsmitglieder über Jahre hinweg auch bei der Teil­nahme am Wettbewerb auf schweizerischer Ebene erzielten.

Zielgerecht und stets aufgeschlossen

Zum Jubiläum der IG, die früher unter dem Namen Obwaldner Baumwärterverein bestand, machte Martin Amgarten einen kurzen Rückblick über deren Tätigkeiten.

Dazu sagte er, «mit Weiterbildungen und der Modernisierung in der Obstverwertung waren die Mitglieder immer wieder bestrebt, à jour zu sein». Sie hätten sich auch stets für die Ökologie in der Landschaft eingesetzt, dies sowohl für die Erhaltung der Artenvielfalt bei den Obstsorten wie auch beim Pflanzenschutz. Amgarten orientierte auch darüber, wie Baumwärterkurse, Schnittkurse, Baumpflanzaktionen und die Vermittlung von jungen Obstbäumen zu den Tätigkeiten dieser Organisation gehörten.

Als Präsident der IG erinnerte Werner Keiser an die Frostnächte im letzten Frühjahr, welche den grossen Ernteausfall zur Folge hatten. «An die Getränkefirma Pilatus in Alpnach konnten nur gerade rund 120 Tonnen Mostobst geliefert werden, was ungefähr einem Fünftel der normalen Jahre entspricht», stellte Keiser fest. Beim Traktandum «Wahlen» wurde für den im Vorstand zurückgetretenen Hans Vogler neu Hansueli Spichtig, Kerns, gewählt. Vogler wurde für seinen Einsatz und für seine Tätigkeit während 20 Jahren als Kassier zum Ehrenmitglied ernannt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.