Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBWALDEN: Obwalden erhält neues Radargerät

Ein Blitzschlag beschädigte vor zwei Jahren die Geschwindigkeitsmessanlage im Kanton Obwalden. Diese wird nun durch ein neues flexibles Modell ersetzt. Der Regierungsrat hat der Ersatzbeschaffung zugestimmt.
Ein mobiler Blitzkasten der Kantonspolizei Obwalden. (Archivbild Neue OZ)

Ein mobiler Blitzkasten der Kantonspolizei Obwalden. (Archivbild Neue OZ)

Seit 2005 gibt es in Alpnach, Sarnen, Lungern und Grafenort vier weitgehend bekannte Standorte zur Geschwindigkeitsmessung im Strassenverkehr. Um an diesen Standorten die Geschwindigkeit zu messen, wurde die Anlage jeweils für einige Tage Dauerbetrieb an einem der Standorte eingebaut.

Nach einem Blitzeinschlag im August 2012 und mehreren Reparaturen ist diese Radar-Anlage seit Mai 2013 definitiv ausser Betrieb. Nach einer Evaluation verschiedener Messanlagen hat der Regierungsrat nun dem Kauf einer neuen Anlage zugestimmt, wie der Kanton am Dienstag mitteilt.

Neues Modell ist auf einem Anhänger montiert

Die neue Messanlage ist auf einem Anhänger installiert. Sie kann ohne direkte personelle Überwachung flexibel eingesetzt werden und ersetzt die bisherige Anlage. Das neue Gerät soll genauso intensiv zur Geschwindigkeitskontrolle eingesetzt werden, wie das Vorgängermodell.

Mit dem Einsatz an verschiedenen Strassen im Kanton Obwalden soll die Verkehrssicherheit weiter erhöht werden. Die je nach Standort sehr gute Erkennbarkeit der aufgestellten Anlage soll zudem präventiv wirken.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.