Obwalden
Polizei sucht nach Waldbrand am Pilatus Zeugen

Am Samstag wurde kurz vor dem Mittag ein Waldbrand oberhalb der Alp Stock entdeckt. Ein Lagerfeuer dürfte den Schwelbrand ausgelöst haben. Die Alpnacher Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Florian Arnold
Drucken
Teilen

Am Samstag kurz vor Mittag ging bei der Kantonspolizei Obwalden die Meldung ein, dass im Wald oberhalb der Alp Stock der Waldboden brenne respektive motte. «Gemäss ersten Erkenntnissen hat ein unsachgemäss angelegtes Lagerfeuer einen Schwelbrand im Erdreich ausgelöst», heisst es in einer Mitteilung der Polizei. Der Brandherd befand sich im Stockwald am Ende einer Forststrasse auf einer Höhe von zirka 1100 Meter über Meer. «Der Feuerwehr Alpnach gelang es, den Schwelbrand, welcher nahe des Wanderweges auf einer Fläche von zirka 15 Quadratmeter im Boden schwelte, rasch unter Kontrolle zu bringen und schliesslich vollständig zu löschen.»

Ein Bild des Schwelbrands im Gebiet Pilatus.

Ein Bild des Schwelbrands im Gebiet Pilatus.

Bild: PD

Womöglich mehrere Tage gebrannt

Der unterirdische Schwelbrand breitete sich von einer Feuerstelle aus, welche eine unbekannte Person auf dem trockenen Waldboden ohne entsprechende Sicherheitsmassnahmen erstellt hatte. Aufgrund des Ausmasses des Schwelbrandes ist davon auszugehen, dass der Waldboden bereits mehrere Tage unentdeckt glomm.

Nun sucht die Polizei Zeugen: Wer verdächtige Feststellungen gemacht hat, welche mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Obwalden unter der Nummer 041 666 65 00 zu melden.

«In diesem Zusammenhang wird empfohlen, Feuer auch ausserhalb der Waldbrandgefahr nur in bestehenden und offiziellen Feuerstellen anzuzünden», heisst es in der Mitteilung weiter. Beim Umgang mit Feuer sei immer Vorsicht geboten, und vor dem Verlassen der Feuerstelle sei sicherzustellen, dass Feuer und Glut vollständig gelöscht seien.

Aktuelle Nachrichten