OBWALDEN: Rekord-Preis für Amrhein-Bild

Ein Bild des Engelberger Malers Wilhelm Amrhein kam in Luzern unter den Hammer. Bieter im Saal und am Telefon lieferten sich einen Kampf um das Werk.

Martin Uebelhart
Drucken
Teilen
Versteigert: ein Bild des Engelberger Malers Wilhelm Amrhein. (Bild: PD)

Versteigert: ein Bild des Engelberger Malers Wilhelm Amrhein. (Bild: PD)

Das Bild hat den Titel «Gemsgruppe im Gebiet Ebnet, im Hintergrund Titlis-Ostwand». Der Engelberger Maler Wilhelm Amrhein (1873–1926) hat es im Jahr 1922 gemalt. Am vergangenen Samstag wurde das 120 auf 90 Zentimeter grosse Ölgemälde von der Galerie Gloggner in Luzern versteigert.

Gloggner hatte für das Bild, vier schriftliche Gebote. Zwei Personen boten am Telefon mit, weitere im Saal. Gestartet hat die Auktion bei 3800 Franken, wie Paul Gloggner gegenüber unserer Zeitung sagt. Zwischen einem Saal- und einem Telefonbieter habe sich dann ein regelrechtes Bietergefecht entwickelt. Am Ende lag das höchste Gebot eines Bieters im Saal bei 24 000 Franken.

Zusammen mit der Kommission ergibt sich ein Preis von 28 800 Franken. «Das ist gemäss der internationalen Kunstdatenbank artprice.com der höchste Preis, der auf einer Auktion je für ein Werk des Engelbergers bezahlt wurde», schreibt der Galerist in einer Pressemitteilung.