OBWALDEN: Ruhige Silvesternacht mit kleinen Zwischenfällen

Die Kantonspolizei Obwalden hat eine weitgehend ruhige und friedliche Silvesternacht erlebt. Bei zwei Jugendlichen wurde Cannabis gefunden, zwei weitere Personen müssen sich wegen Fahren in angetrunkenem Zustand verantworten.

Drucken
Teilen
Bei zwei Jugendlichen wurde Cannabis gefunden. (Symbolbild) (Bild: Archiv Beat Blättler / Neue LZ)

Bei zwei Jugendlichen wurde Cannabis gefunden. (Symbolbild) (Bild: Archiv Beat Blättler / Neue LZ)

Die Silvesternacht und der Neujahrstag verliefen im Kanton Obwalden friedlich, wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt. Trotzdem gab es kleinere Zwischenfälle, bei denen die Polizei zum Einsatz kam:

Bei einer Personenkontrolle in Kerns wurde bei zwei Jugendlichen Cannabis gefunden. Die 15- und 16-jährigen Knaben werden an die Jugendanwaltschaft verzeigt, da bei Widerhandlungen von Jugendlichen gegen das Betäubungsmittelgesetz das vereinfachte Verfahren mit Ordnungsbussen nicht angewendet wird.

Zwei Personen fuhren in angetrunkenem Zustand und müssen sich nun wegen Fahren unter Alkohol-, respektive Drogeneinfluss verantworten. Beim Bahnhof Sarnen belästigte ein Mann, der stark alkoholisiert war, mehrere Frauen, so dass er vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen wurde.

Zudem ereigneten sich zwei Einbruchdiebstähle, bei denen eine unbekannte Täterschaft einen geringen Bargeldbetrag sowie Getränke aus einem Kellerabteil entwendete. Zuletzt erwischte die Polizei in Sachseln Täter, die mit Feuerwehrkskörpern zwei WC-Schüsseln in einer öffentlichen Anlage zerstörten. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

pd/chg