OBWALDEN: Sportmittelschule Engelberg erhöht Kapital

Die Aktionäre unterstützen die Strategie der Sportmittelschule. 330'000 Franken konnten zusammengetragen werden.

Drucken
Teilen
Die Bodenplatte für das Erdgeschoss des Mehrzweckgebäudes Wyden II ist fertig betoniert. (Bild: PD)

Die Bodenplatte für das Erdgeschoss des Mehrzweckgebäudes Wyden II ist fertig betoniert. (Bild: PD)

Zur zweiten Generalversammlung der Schweizerischen Sportmittelschule Engelberg AG erschien die Mehrheit der Aktionäre. Im Hotel Bellevue genehmigten die über 50 Kapitalgeber sämtliche Anträge.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde eine erste Tranche der genehmigten Kapitalerhöhung durchgeführt. Mit der Zielsetzung, die Institution noch breiter abzustützen, konnten weitere 109 Aktionäre gefunden und 330‘000 Franken aufgenommen werden. Das Aktienkapital beträgt nominal 750‘000 Franken. Für weitere interessierte Aktionären steht eine weitere Tranche von 250 Aktien zur Verfügung.

Geschäftsführer Eskil Läubli betonte im Zusammenhang mit dem Ausbau der Schule die Bedeutung des neuen Internats Wyden II und die weiteren Investitionen wie den Kauf des bestehenden Internatsgebäudes Wyden I und der Trainingshalle 'Feuerwehrlokal' als Eckpfeiler der künftigen Leistungsfähigkeit der Sportmittelschule mit heute an die 90 Athleten.

red

 Mehr zum Thema am 20. November<br /> in der Neuen Obwaldner Zeitung.  

Mit ihrem Votum genehmigten die Aktionäre die strategische Ausrichtung der Institution. (Bild: PD)

Mit ihrem Votum genehmigten die Aktionäre die strategische Ausrichtung der Institution. (Bild: PD)

Verwaltungsratspräsident Peter Urs Naef und der Verwaltungsrat begrüssten über 50 Aktionäre. (Bild: PD)

Verwaltungsratspräsident Peter Urs Naef und der Verwaltungsrat begrüssten über 50 Aktionäre. (Bild: PD)