OBWALDEN: SVP verzichtet auf Regierungskandidatur

Der Parteitag der SVP Obwalden hat beschlossen, auf eine Kandidatur für die Wahl eines Nachfolgers für den zurücktretenden CSP-Regierungsrat Hans Hofer zu verzichten.

Drucken
Teilen

Wie die Partei in einer Pressemitteilung bekannt gab, seien Gespräche mit verschiedenen Personen geführt worden. Aus familiären oder beruflichen Gründen hätten sich aber zwei mögliche Kandidaten nicht zur Verfügung stellen wollen. Die SVP hat deshalb beschlossen, auf eine Nomination zu verzichten und die weitere Kandidatensuche einzustellen.

Als ein Nachteil habe sich erwiesen, dass die Wahl nur für ein Amtsjahr erfolgt und bereits 2010 wieder ein Wahlkampf geführt werden müsste. In diesem Zusammenhang ist in den Reihen der SVP auch Kritik an der Strategie der CSP laut geworden.

Damit stehen bisher folgende Kandidaturen fest: Franz Enderli, Kerns (CSP), Bernadette Halter Zeier, Alpnach (SP) sowie die von einem überparteilichen Komitee portierte Frau Talammann Martha Bächler aus Engelberg.

Robert Hess/Neue Obwaldner Zeitung