OBWALDEN: Trotz Christkind: Polizei kennt kein Pardon

Auch während der Festtage ist die Polizei voll im Einsatz. Besonders in Engelberg geht während der Weihnachtsferien die Post ab.

Drucken
Teilen
Die Obwaldner Polizei hat während den Festtagen besonders in Engelberg viel zu tun. (Symbolbild Neue OZ)

Die Obwaldner Polizei hat während den Festtagen besonders in Engelberg viel zu tun. (Symbolbild Neue OZ)

Über 10 000 Touristen halten sich zwischen Weihnachten und Neujahr in Engelberg auf – und es fliesst auch reichlich Alkohol. Die Obwaldner Kantonspolizei tritt deshalb während der ganzen Wintersaison mit einem verstärkten Personalbestand im Klosterdorf auf – beispielsweise mit regelmässigen Nachtdiensten.

Doch auch im Sarneraatal ist während der Festtage Polizeipräsenz gefragt. «Gerade beim grossen Verkehrsaufkommen während der Weihnachtsferien – vor allem wegen der Skigebiete – müssen wir weiterhin unseren Beitrag leisten zur Verkehrssicherheit», sagt Marco Niederberger, Leiter der Obwaldner Verkehrs- und Sicherheitspolizei, im Interview mit unserer Zeitung. Egal, ob das Christkind vor der Tür steht: Wenn nötig, führe die Polizei auch an Weihnachten Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen durch. «Wir sind ganz normal im Einsatz und können nicht einfach den Personalbestand reduzieren», so Niederberger.