OBWALDEN: Tumbler-Brand in Mehrfamilienhaus in Sarnen

In einem Mehrfamilienhaus in Sarnen ist ein Wäschetrockner in Brand geraten. Wegen Verdachts auf Rauchvergiftung mussten zwei Personen ins Spital.

Drucken
Teilen
Ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Sarnen beim Einsatz an der Freiteilmattlistrasse. (Bild: pd)

Ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Sarnen beim Einsatz an der Freiteilmattlistrasse. (Bild: pd)

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Obwalden am Sonntagabend in einem Mehrfamilienhaus an der Freiteilmattlistrasse. Eine Bewohnerin wurde durch einen dumpfen Knall aufgeschreckt und stellte fest, dass der in Betrieb stehende Wäschetrockner in ihrer Wohnung starken Rauch entwickelte. Nachdem sie die Feuerwehr alarmiert hatte, gelang es ihr, den Tumbler mit einem Schlauch grösstenteils selber zu löschen.

Die angerückte Stützpunktfeuerwehr Sarnen führe die Löscharbeiten zu Ende und entfernte das Gerät aus der Wohnung.

Zwei Personen begaben sich zur Abklärung einer möglichen Rauchvergiftung ins Kantonsspital Sarnen. Der Brand konnte auf einen technischen Defekt zurückgeführt werden.

red/bac.