Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBWALDEN: Uferkontrolle am Lungerersee

Im Jahresrhythmus kontrolliert das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) zusammen mit Vertretern des Kantons und der Gemeinde Lungern das Ufer des Lungerersees. Im Zentrum steht der Uferschutz.
Blick auf den Lungerersee. (Bild: PD)

Blick auf den Lungerersee. (Bild: PD)

«Jährlich investiert das EWO rund 70'000 bis 100'000 Franken für den Uferschutz rund um den Lungerersee», erläutert John Sieber, Leiter Geschäftsfeld Produktion des Elektrizitätswerks Obwalden.

Uferverbauungen und Holzschlag

«Vor allem durch die Uferverbauungen sichert das EWO einen ausreichenden Schutz gegenüber dem intensiven Wellenschlag im oberen Staubereich. Weiter wird mit dem jährlichen Holzschlag das natürliche Wachstum der Flora und Fauna gefördert und ein schöner Blick auf den See und die Dörfer Lungern und Bürglen gewährleistet», so Sieber weiter. Gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Lungern und des Kantons Obwalden definierte das EWO bei seiner kürzlichen Kontrolle die Massnahmen für das Jahr 2016. Die Arbeitsvergaben erfolgen möglichst an lokal ansässige Unternehmen.

pd/red

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.