Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Umgebauter Bahnhof Alpnach Dorf offiziell eingeweiht

Die Zentralbahn hat den neuen Bahnhof Alpnach Dorf offiziell eingeweiht und symbolisch der Bevölkerung übergeben. Gleichzeitig fand die Taufe eines Zugs auf den Namen «Alpnach» statt.

Im vergangenen November fuhren die ersten Baumaschinen auf mit dem Ziel, neben der neuen Doppelspur im Bereich Sarnen Nord auch den Bahnhof Alpnach Dorf für rund 10 Millionen Franken umzubauen. Wie die Zentralbahn mitteilt, ist nun ein moderner, behindertengerechter und kundenfreundlicher Bahnhof entstanden. Zwei neue Aussenperrons ermöglichen ein ebenerdiges Einsteigen in die Panoramazüge. Die neue Personenunterführung mit Rampe und Treppe garantiert einen sicheren Wechsel zwischen den beiden Perrons und der neugestaltete Bahnhofplatz soll zum Verweilen einladen. Gleichzeitig hat die Zentralbahn zusammen mit dem Elektrizitätswerk Obwalden zwei neue Parkplätze mit Elektrotankstellen geschaffen.

Am Freitagnachmittag hat die Zentralbahn den neuen Bahnhof mit einer Feier offiziell eingeweiht und symbolisch der Bevölkerung übergeben. Michael Schürch, Geschäftsführer der Zentralbahn, freut sich: «Heute dürfen wir einen weiteren modernen, sicheren und kundenfreundlichen Bahnhof einweihen. Damit sind alle Bahnhöfe des Kantons Obwalden behindertengerecht und mit schienenfreien Zugängen ausgerüstet.» Gunthard Orglmeister, Leiter Infrastruktur der Zentralbahn, ist zudem überzeugt, dass «das Reisen mit der Zentralbahn dank dieser neuen Anlage noch komfortabler wird».

Für Heinz Krummenacher, Gemeindepräsident von Alpnach, ist der 19. August gleich ein doppelter Freudentag: Neben dem modernen und kundenfreundlichen Bahnhof hat die Zentralbahn auch eine Komposition vom Typ «FINK» auf den Namen «Alpnach» getauft. «Für die Bewohner der Gemeinde ist ein attraktives ÖV-Angebot sehr wichtig – und dazu gehört auch eine einladende Infrastruktur. Nun haben wir beides». Und Niklaus Bleiker, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Obwalden, fügt an: «Investitionen in attraktive Bahnhöfe, aber auch ins Rollmaterial, entsprechen der Mobilitätsstrategie des Kantons und der Gemeinde. Mit der heutigen Einweihung des modernisierten Bahnhofs Alpnach Dorf fügen wir ein weiteres Puzzle-Teil ins Gesamtbild hinzu.»

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.