OBWALDEN: Unterstützung im Kampf gegen Ebola

Der Kanton Obwalden hat dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) zur Bekämpfung und gegen die weitere Ausbreitung der Ebola-Epidemie 10'000. Franken überwiesen.

Drucken
Teilen

Der Betrag von 10'000 Franken für das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) wird dem Swisslos-Fonds entnommen, wie der Kanton Obwalden am Donnerstag mitteilte. Die Spende sei als ein Zeichen der Achtung der Tätigkeit des SRK und aus Mitgefühl mit der betroffenen Bevölkerung erfolgt.

In Sierra Leone, Liberia und Guinea hat das tödliche Ebola-Virus seit dem Ausbruch im März 2014 Tausende von Menschenleben gekostet. Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO droht die Ebola-Epidemie in Westafrika ausser Kontrolle zu geraten. Das Schweizerische Rote Kreuz SRK unterstützt die Internationale Rotkreuz- Föderation IFRC seit dem Ausbruch der Epidemie. Das SRK selber hat bisher sechs Fachleute ins betroffene Gebiet entsandt.

pd/zim