Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Volk entscheidet über Grundstückschätzung

Der Obwaldner Regierungsrat will die Neuregelung der Grundstückschätzung vors Volk bringen. Eine deutliche Mehrheit der Vernehmlassungsteilnehmer habe eine Abstimmung gewünscht, heisst es in einer Medienmitteilung vom Montag.
Die Neuregelung der Grundstückschätzung soll vors Volk. (Bild: schoried.ch)

Die Neuregelung der Grundstückschätzung soll vors Volk. (Bild: schoried.ch)

Weiter forderten die Vernehmlassungteilnehmer, dass durch die Neuregelung insgesamt keine Mehreinnahmen generiert werden sollen. Der Regierungsrat hat das Anliegen aufgenommen und die Vorlage entsprechend angepasst. In Einzelfällen seien aber höhere oder tiefere Werte möglich.

Grundsätzlich erhielt die neue Grundstückschätzung in der Vernehmlassung Unterstützung. Es sei angemessen, die Grundstückschätzungen auf einen einheitlichen Stand zu bringen, um die Vergleichbarkeit der einzelnen Schätzungen wieder zu ermöglichen, so der Tenor der Rückmeldungen.

Einstimmig einverstanden waren die Vernehmlassungsteilnehmer mit der vom Regierungsrat vorgeschlagenen "formelmässigen Bewertung unter Mitwirkung der Eigentümer".

Laut dieser Berechnungsmethode füllt der Steuerverwalter in einem ersten Schritt ein Formular pro Grundstückeigentümer aus. Auf diesem sind Angaben zu Landwert, Gebäudewert, Baujahr etc. vermerkt. In einem zweiten Schritt kontrolliert und ergänzt der Grundstückeigentümer die Angaben.

Abstimmung voraussichtlich im September

Das Geschäft "Neuregelung der Grundstückschätzung" wird an der Kantonsratssitzung vom 20. März 2014 behandelt und kommt voraussichtlich im September 2014 vors Volk. Wird der Zeitplan eingehalten, kann die neue Regelung ab Anfang 2015 umgesetzt werden.

Die letzte Gesamtrevision der Grundstückschätzung im Kanton Obwalden geht auf die Jahre 1980 und 1982 zurück. Es bestehe heute für die Steuerpflichtigen Rechtsungleichheit zwischen älteren und neueren Gebäuden sowie zwischen älteren und neueren Steuerschätzungen, heisst es in der Mitteilung.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.