Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBWALDEN: Wer wird neuer Regierungsrat?

Wer wird Nachfolger von Finanzdirektor Hans Wallimann? Die Parteien geben sich noch bedeckt. Die CVP stellt klar, dass sie genügend gute Leute für dieses Amt hat.
Mögliche Nachfolger für Finanzdirektor Hans Wallimann: Christoph Amstad, Lucia Omlin und Markus Ettlin (von links). (Bild: PD)

Mögliche Nachfolger für Finanzdirektor Hans Wallimann: Christoph Amstad, Lucia Omlin und Markus Ettlin (von links). (Bild: PD)

Voraussichtlich Mitte Dezember legt der Regierungsrat den Termin für die Ersatzwahl von Finanzdirektor Hans Wallimann (CVP) fest. Allzu lange wird den Kantonalparteien nicht Zeit bleiben, um sich auf den Wahlkampf vorbereiten zu können. Klar ist für die CVP, dass sie den Sitz von Wallimann halten möchte, wie Co-Präsident Bruno von Rotz auf Anfrage sagt. In den Reihen der CVP gebe es «sicher genügend fähige Leute» für dieses Amt. Namen, so stellt Bruno von Rotz schmunzelnd klar, werde er derzeit natürlich noch keine nennen.

«Es liegt auf der Hand»

Am Rande der Kantonsratssitzung vom Mittwoch und Donnerstag waren dennoch informell bereits einige mögliche CVP-Kandidaten ins Spiel gebracht worden – so beispielsweise Markus Ettlin (Anlageberater, Kerns), Christoph Amstad (Finanzplanungsexperte, Sarnen) und Lucia Omlin (Rechtsanwältin und Notarin, Sachseln). Auf Nachfrage geben sie sich alle diplomatisch bedeckt. Markus Ettlin (53) hat für sich bereits «eine Entscheidung getroffen», will diese aber noch nicht öffentlich kommunizieren. Christoph Amstad (42) bestätigt, dass seine Person «auch ein Thema» sein könnte. «Ich schliesse eine Kandidatur sicher nicht von vornherein aus.» Und Lucia Omlin (40) sagt: «Nach 14 Jahren in der Politik liegt es auf der Hand, dass man sich seine Gedanken macht, wenn ein solches Amt frei wird.»

Was machen SVP und SP?

Versucht es die SVP wieder, den Sprung in die Regierung zu schaffen? Trotz mehreren Anläufen blieb der Partei bislang ein Amt in der Exekutive verwehrt. Parteipräsident Albert Sigrist lässt sich noch nicht auf die Äste hinaus. «Momentan liegen verschiedene Meinungen dazu auf dem Tisch.» Ob die Partei antrete oder nicht, werde sie erst Anfang nächsten Jahres entscheiden. «Es wird sicher eine spannende Diskussion», stellt Sigrist in Aussicht.

Alle Optionen offen hält sich auch die SP, wie Co-Präsidentin Nicole Wildisen sagt. «Wir sind am Beobachten und im Gespräch mit möglichen Kandidaten.» Die SP Obwalden hat bislang ebenfalls noch nie ein Mitglied in die Regierung schicken können.

FDP und CSP – wohl kaum

Der Ersatzwahl in den Regierungsrat «gelassen entgegensehen» wird die FDP Obwalden, wie Parteichef Boris Camenzind auf Anfrage sagt. Das verwundert kaum: Die Liberalen sind bereits mit Maya Büchi und Paul Federer im Fünfergremium vertreten. «Eine Kandidatur ist für uns kein Thema», sagt Camenzind.

Ähnlich tönt es bei der CSP. Die Parteileitung habe das zwar noch nicht besprochen, aber «aus meiner Sicht ist eine Kandidatur kein Thema», wie Co-Präsident Christian Schäli sagt. Aus den Reihen der CSP sitzt Franz Enderli als Bildungsdirektor in der Exekutive. Die Christlichsozialen waren bis 2009 mit zwei Vertretern in der Regierung (Hans Hofer und Hans Matter).

Adrian Venetz

Im Kanton Obwalden sucht man nach einem Nachfolger für Finanzdirektor Hans Wallimann (hier im Bild). (Bild: Philipp Schmidli)

Im Kanton Obwalden sucht man nach einem Nachfolger für Finanzdirektor Hans Wallimann (hier im Bild). (Bild: Philipp Schmidli)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.