OBWALDEN: Zwei Unfälle und ein Fahrzeugbrand

Am Samstag den 06.07.2013 kam es auf der A8 zu zwei Selbstunfällen und einem Fahrzeugbrand. In allen drei Fällen wurde niemand gravierend verletzt und an allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Drucken
Teilen
Das Fahrzeug stand in Vollbrand. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Das Fahrzeug stand in Vollbrand. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Das Unfallfahrzeug. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Das Unfallfahrzeug. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Am Samstagmorgen um 08.00 Uhr beabsichtige eine 25-jährige Autolenkerin vom Anschlusswerk Sarnen-Süd auf die A8 Richtung Luzern zu gelangen. Unmittelbar bei der Einfahrt Richtung Brünig bemerkte die Lenkerin die falsche Richtung und versuchte noch auf die linke Fahrspur zurück zu wechseln. Dabei kollidierte sie mit dem Verkehrsteiler. Verletzt wurde dabei niemand. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Einfahrt Richtung Brünig musste für rund eine Stunde gesperrt werden.

Um zirka 10.00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale die Meldung eines Fahrzeugbrandes auf der A8 ein. Ein 65-jähriger Autolenker fuhr vom Tessin kommend durch den Loppertunnel. Dort nahm er Brandgeruch wahr. Ausserhalb des Tunnels stellte er sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand ab und bemerkte den Brand. Er konnte sich unverletzt mit seinem Gepäck in Sicherheit bringen. Das Fahrzeug brannte in der Folge vollständig aus. Zur Brandbekämpfung war die Stützpunktfeuerwehr Sarnen im Einsatz. Die A8 Richtung Brünig musste für rund 1 ½ Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über das lokale Strassennetz geführt.

Am Nachmittag um zirka 15.00 Uhr fuhr ein 60-jähriger Fahrzeuglenker mit zwei Begleitpersonen vom Brünig her Richtung Alpnach. Rund einen Kilometer vor der Ausfahrt Alpnach kam das Fahrzeug rechts von der Strasse ab, fuhr der Böschung entlang und kollidiert dort mit dem Wildzaun und darauf mit einem Baum, welcher in der Folge knickte und auf die A8 fiel. Die Beifahrerin zog sich dabei eine leichte Prellung am Bein zu. Zur Bergung des Fahrzeuges musste ein Lastwagenkran aufgeboten werden. An der Strassenanlage entstand ein Sachschaden von mehrere tausend Franken.

Die genauen Umstände der Unfallursachen werden durch die Kantonspolizei Obwalden abgeklärt.

pd/shä