Obwaldner Hauseigentümer haben ein neues Vorstandsmitglied

Der Hauseigentümerverband Obwalden hat die Zahl seiner Vorstandsmitglieder erhöht. Neu sitzt auch Kantonsrat Joe Vogler im Gremium. An seiner ersten Generalversammlung konnte Präsident Geri Wirz eine positive Bilanz ziehen.

Markus Villiger
Drucken
Sitzt neu im Vorstand des Hauseigentümerverbands Obwalden: Kantonsrat Joe Vogler. (Bild: PD)

Sitzt neu im Vorstand des Hauseigentümerverbands Obwalden: Kantonsrat Joe Vogler. (Bild: PD)

Anlässlich der 42. Generalversammlung des Hauseigentümerverbandes Obwalden (HEV), die erstmals unter Präsident Geri Wirz am vergangenen Dienstagabend im Hotel Krone in Sarnen im Beisein von rund 110 Mitgliedern stattfand, wurde der Vorstand vergrössert. Mit der Wahl des 57-jährigen Joe Vogler, Lungern, zählt der Vorstand neu sechs (bisher fünf) Mitglieder.

Der gelernte Landschaftsgärtner hat auf dem zweiten Bildungsweg das Primarlehrerdiplom erworben. Seit 17 Jahren arbeitet er in der Stiftung Brändi in Kriens als Berufsschullehrer. Er gehört seit Juli 2018 als CSP-Vertreter dem Kantonsrat an.

«Wir möchten, dass möglichst viele Gemeinden des Kantons im Vorstand vertreten sind, und so stehen wir näher an der Basis», begründete Präsident Wirz die Erhöhung. Eine Wiederwahl erfuhren Josef Britschgi, Kerns (seit 2011), und Benno Dillier, Alpnach (seit 2017).

Erfreut über Abstimmungsergebnis

In seinem ersten Jahresbericht warf Präsident Geri Wirz einen Rückblick auf das vergangene Verbandsjahr und sprach über verschiedene Aktivitäten. Ganz allgemein zog er eine positive Bilanz. Er erwähnte die Einführung der Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich, welche Obwalden als erster Kanton der Zentralschweiz auf den 1. Januar 2018 eingeführt hat. Der HEV OW ist zudem erfreut, dass das Stimmvolk die Zersiedelungsinitiative abgelehnt hat. «Das Abstimmungsergebnis anerkennt die Wirkung des revidierten Raumplanungsgesetzes und dessen Rückhalt in der Bevölkerung», betonte der Präsident.

Der traditionelle Herbstanlass wurde von rund 90 Teilnehmern besucht. Die Besichtigung der Firma Kernser Edelpilze GmbH stiess auf ein breites Echo. Das Thema «Erläuterung zu Planung, Bauablauf und Gebäudetechnik» des grossen Firmengebäudes erläuterte der Referent Michael Limacher spannend und verständlich. Eindrücklich waren auch die Ausführungen von Firmeninhaber Patrick und Sepp Häcki.

Der HEV OW zählt 2550 Mitglieder. Der Verbandspräsident betonte an der Generalversammlung, die Abschaffung des Eigenmietwertes sei aktueller den je. Darüber referierte auch Markus Meier, der neue Direktor von HEV Schweiz.

Rechnung und Budget genehmigt

Die Jahresrechnung 2018, die mit einem Gewinn von 1973 Franken abschliesst, wurde einstimmig genehmigt, ebenso das Budget 2019 mit einem Erfolg von 200 Franken. Der Jahresbeitrag wurde bei 35 Franken belassen. Die GV und das Referat wurden von der Familienkapelle Britschgi aus Stalden umrahmt.