Obwaldner Höhlenforscher entdecken neue Tierart

Völlig blind ist er, der kleine weisse Wurm aus einer Lungerer Höhle. Dafür bringt er die Augen vieler Forscher zum Leuchten.

Drucken
Teilen
Überlebt nur im Dunkeln: der «Dendrocoelum nekoum». (Bild: Martin Trüssel)

Überlebt nur im Dunkeln: der «Dendrocoelum nekoum». (Bild: Martin Trüssel)

Er ist der Star der Riedschwandhöhle oberhalb Lungern. Die Rede ist vom «Dendrocoelum nekoum». Ganze acht Seiten hat der niederländische Forscher Ronald Sluys diesem kleinen Wurm in einem Wissenschaftsjournal gewidmet. Kein Wunder: Der Dendrocoelum nekoum ist eine neu entdeckte Tierart, genauer eine neue Spezies in der Klasse der Strudelwürmer.

Entdeckt hat ihn ein Team der Höhlenforscher-Gemeinschaft Unterwalden im Winter 2009. «So ein Lebewesen hatten wir in einer Höhle noch nie gesehen», erinnert sich Co-Präsident Martin Trüssel. «Mir war sofort klar: Das muss etwas Aussergewöhnliches sein.»

Adrian Venetz/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie heute in der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.