Obwaldner Kantonalbank auf Kurs

Die Wirtschaft im Kanton Obwalden wächst und wächst. Das freut auch die Obwaldner Kantonalbank (OKB), die auf ein positives erstes Halbjahr zurückblickt.

Drucken
Teilen
Bankpräsident Heini Portmann (links) und OKB-Direktor Bruno Thürig. (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)

Bankpräsident Heini Portmann (links) und OKB-Direktor Bruno Thürig. (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)

«Es ist uns gelungen, unsere Position zu behaupten», sagt OKB-Direktor Bruno Thürig «obschon das Umfeld der Finanzmärkte äusserst turbulent ist.» Die Auslastung der Obwaldner Unternehmen sei gut und die Arbeitslosigkeit auf einem sehr tiefen Niveau. Sorgen bereitet der OKB die Frankenstärke, wie es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag heisst. Wegen des guten Wirtschafts- und Finanzumfeldes seien zwar die Erträge vorsichtig positiv zu beurteilen. Man erwarte aber dennoch ein positives Jahresergebnis.

Mit einem ausgewiesenen Bruttoerfolg im ersten Halbjahr von 25,8 Millionen Franken hält die OKB das Ergebnis auf der Höhe des Vorjahres. Der Gewinn betrug 6,9 Millionen Franken. Einen neuen Höchststand erzielten die Hypotheken. Sie stiegen um 3,1 Prozent und erreichten 2,46 Milliarden Franken. Die Kundengelder wuchsen um 4,9 Prozent auf 2,84 Milliarden Franken an.

Die OKB hat im ersten Halbjahr erneut mehr Personal eingestellt. Die Bank bietet rund 140 Vollzeitstellen an.

pd/rem