OBWALDNER KANTONALBANK: Ergebnis des Jahres 2009 freut Partizipanten

Die Obwaldner Kantonalbank hat das zweitbeste Ergebnis in ihrer Geschichte erzielt. Davon profitieren können auch die Partizipanten, wie der abtretenden Bankratspräsident Josef Nigg an der Partizipantenversammlung in Alpnach festhielt.

Drucken
Teilen
Der bald zurücktretende Bankratspräsident Josef Nigg. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der bald zurücktretende Bankratspräsident Josef Nigg. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der Bruttogewinn erhöhte sich 2009 um 2,24 Millionen auf 28,74 Millionen Franken, sagte Nigg am Samstag in der Helikopterhalle auf dem Flugplatz Alpnach. Das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der Bank sei nicht «zuletzt auf das Zinsergebnis zurückzuführen, das dank einem erfreulichen Wachstum bei den Ausleihungen deutlich gesteigert werden konnte.» Von diesem Ergebnis profitiert der Kanton Obwalden mit 9,24 Millionen Franken.

«Aber auch Sie dürfen sich über das Ergebnis freuen», sagte Nigg zu den über 1300 Partizipanten. «Wir können eine Dividende von 32 Prozent auf dem Nominalwert der Partizipationsscheine ausrichten.»

Für Nigg war die 23. PS-Versammlung gleichzeitig die letzte in seiner achtjährigen Präsidialzeit.


Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.