ÖV

Kerns stellt die Gemeinde-Tageskarten vorübergehend ein

Wegen Corona liess die Nachfrage nach Tageskarten nach. Ab 1. März sind sie in Kerns bis auf weiteres nicht mehr erhältlich.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Auslaufmodell: die Gemeinde-Tageskarte.

Auslaufmodell: die Gemeinde-Tageskarte.



Bild: Bruno Kissling

Günstig einen Tag lang den öffentlichen Verkehr in der Schweiz benützen: Seit Jahren bieten Gemeinden solche Eintagesgeneralabonnements vergünstigt an. So auch Kerns, wo sie 45 Franken kosten. Jeweils für ein Jahr kaufte die Gemeinde bei den SBB 2 GA-Tageskarten. Auf die nächste Anschaffung per 1. März nächsten Jahres verzichtet die Gemeinde allerdings. «Die Coronapandemie beeinflusst den Verkauf der Gemeinde-Tageskarten stark. In den vergangenen 10 Monaten konnten lediglich rund 50 Prozent davon verkauft werden», teilt der Gemeinderat mit. Er rechnet für den Zeitraum vom 1. März bis 28. Februar 2021 mit einem Verlust von 14'000 Franken.

Er will darum vorerst auf die Anschaffung von neuen GA-Tageskarten verzichten. Ab dem 1. März wird das Angebot darum vorübergehend sistiert und wieder aufgenommen, sobald sich die Situation rund um das Coronavirus verbessert hat.

Auf Ende 2023 werden Tageskarten in dieser Form abgeschafft

Doch die Tage der GA-Tageskarten sind eh gezählt. Ende 2023 wird das Angebot eingestellt. Sparbillette und Spartageskarten hätten in den vergangenen Jahren zu einem rückläufigen Umsatz bei den Gemeinde-Tageskarten geführt, begründete die ÖV-Branchenorganisation Alliance Swisspass diesen Herbst. Gleichzeitig sei der Vertriebsaufwand gestiegen und der Verkauf vielerorts nicht mehr kostendeckend. Eine Digitalisierung der Tageskarte sei geprüft, jedoch verworfen worden: Dies wäre «aufgrund der unterschiedlichen Schnittstellen und IT-Lösungen nur mit einem unverhältnismässig hohen finanziellen und personellen Aufwand realisierbar», schreibt Alliance Swisspass weiter. Es würden jedoch Alternativen geprüft.