OK-Präsident der «Gwärb Giswil 18» zieht ein positives Fazit

Die «Gwärb Giswil 18» stiess am Wochenende auf regen Besucherandrang, auch wenn die Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden.

Interview: Franziska Herger
Merken
Drucken
Teilen
Die Besucher lauschen in einem der vielen mitmachenden Betrieben gespannt den Ausführungen. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))

Die Besucher lauschen in einem der vielen mitmachenden Betrieben gespannt den Ausführungen. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))

Nach zehn Jahren war es am Wochenende wieder soweit: An der vierten Auflage der Giswiler Gewerbeausstellung präsentierten sich rund 100 Betriebe an vier Standorten in der Gemeinde. OK-Präsident Theo Halter zieht im Interview Bilanz.

Theo Halter, wie kam die «Gwärb Giswil 18» bei den Besuchern an?

Wir hatten sehr positive Rückmeldungen. Die Attraktionen waren durchs Band gut besucht. So waren die Helikopterflüge sehr beliebt, beim Buirä-Brunch hatte es mit 250 Personen mehr Leute als erwartet und auch der Streichelzoo zog viele Besucher an. Das ist erfreulich.

Konnte das Ziel von 12'000 Besuchern erreicht werden?

Wir haben nicht nachgezählt, gehen aber von rund 10'000 Besuchern aus. Insbesondere am Samstag kamen etwas weniger Leute als erwartet. Die Ausstellung ist mit den vier Standorten sehr weitläufig, das könnte ein Grund sein, warum etwas weniger Besucher zum Beispiel den Weg ins Industriegebiet fanden. Obwohl, der Transport mit den Shuttle-Bussen funktionierte einwandfrei und musste am Sonntag gar noch verstärkt werden, weil er so rege genutzt wurde.

(Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018)
9 Bilder
Die Feuerwehr demonstriert einen Einsatz. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Die Feuerwehr demonstriert einen Einsatz. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Animierte Gespräche am Stand der Auto Willi AG. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Am Stand des Elektrizitätswerks Obwalden wartete ein Quiz auf die Besucher. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Erinnerungsfotos werden gemacht. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Keiner zu klein, ein Maschinenführer zu sein. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Ein ausgestellter Töff zieht die Blicke auf sich. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))
Kinder basteln am Stand der Orfida Treuhand und Revisions AG. (Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018))

(Bild: Izedin Arnautovic (Giswil, 23. September 2018)

Gibt es Reaktionen seitens der Aussteller?

Sie berichten, die Besucher seien sehr interessiert und auch fachkundig gewesen. Da gerade am Samstag etwas weniger kamen, konnten sich die Betriebe ihnen auch mehr widmen. Einige Aussteller konnten neue Aufträge einholen. Auch die Landwirte, die zum ersten Mal mit dabei waren, meldeten, die Leute hätten viel Interesse gezeigt.

Konnte das Budget von 180'000 Franken eingehalten werden?

Gezählt haben wir noch nicht, aber ich gehe davon aus, dass es aufgegangen ist. Positiv ist, dass wir die 6000 Badges, die Besucher für fünf Franken freiwillig erwerben konnten, verkauft haben.

Wird es eine «Gwärb Giswil 28» geben?

Ich gehe davon aus, ja. Der Entscheid liegt dann aber in ein paar Jahren beim Gewerbeverein.