OL-Trophy im Kernwald trotz Schutzmassnahmen

Abgepackte Karten und Onlineanmeldung: Der Wettkampf der Orientierungslaufgruppe Ob- und Nidwalden fand dieses Jahr etwas anders statt als gewöhnlich.

Drucken
Teilen
Nina Eugster mit Marius und Pirmin absolvierten die mittlere Bahn der OL-Trophy erfolgreich.

Nina Eugster mit Marius und Pirmin absolvierten die mittlere Bahn der
OL-Trophy erfolgreich.

Bild: PD

(mah) Wie für viele andere Sportler ist auch für die Orientierungsläufer die Frühjahrssaison fast gänzlich ausgefallen. Dank spezieller Massnahmen und eines ausgeklügelten Schutzkonzepts ist die Durchführung der OL-Trophy, organisiert durch die Orientierungslaufgruppe Ob- und Nidwalden (OLG NOW), in den vergangenen beiden Wochen dennoch möglich geworden.

Zwar wurden lediglich zwei statt drei Läufe durchgeführt, und auf eine Gesamtrangliste mit abschliessender Rangverkündigung und gemeinsamem Bräteln im Kernwald musste ebenfalls verzichtet werden. Der guten Stimmung unter den Teilnehmenden tat dies aber keinen Abbruch. «Ich erhielt im Vorfeld Anrufe von Personen, die mir mitteilten, dass sie sich enorm darüber freuten, dass wir die Trophy durchführen», so Laufleiterin Elisabeth Odermatt Niederberger. Und mit einem OL im Wald konnte auch die Sicherheit gut gewährleistet werden. «Die Teilnehmenden hatten sich vorgängig über das Internet anzumelden. So haben wir die Kontaktdaten. Alle erhielten vor dem Start ihre Laufkarten, die wir einzeln abgepackt hatten», erklärte Odermatt Niederberger die Kernstücke des Sicherheitskonzepts.

Zwei Tagessiege für Urner Fabian Gisler

Je rund 110 Läuferinnen und Läufer gingen an den beiden Mittwochabenden auf Postenjagd: Der grösste Teil von ihnen ohne OL-Wettkampferfahrung; echte Trophy-Läufer, die jedes Jahr mit dabei sind. Jedes Jahr nehmen auch Leute aus dem Urnerland den Weg durch den Seelisberg auf sich. Mit Fabian Gisler holte sich ein Urner gleich an beiden Abenden den Tagessieg auf der kürzesten Bahn. Ebenfalls regelmässige Gäste sind die Nordic-Athleten, welche den Orientierungslauf als Teil des Sommertrainings nutzen. Mit Andrin Näpflin aus Beckenried am ersten Abend sowie Leander Kiser, Sarnen, und Remo Burch, Stalden, am zweiten Abend sicherten sich drei laufstarke Langläufer die Tagessiege.

In der anspruchsvollsten Kategorie gab es kein Vorbeikommen an den Wettkämpfern der OLG NOW und der OLG KTV Altdorf. Hier setzte sich an beiden Abenden Raphael Schalbetter von der OLG NOW durch, einmal gegen die Klubkollegin Leonie Mathis aus Beckenried und einmal gegen Patrick Würsten aus Schattdorf.

Mehr zum Thema