Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Oldtimer sind die Passion des Sachsler Fotografen Daniel Reinhard

Der bekannte Fotograf Daniel Reinhard hat ein Buch über Oldtimer bebildert, das nicht nur Fans begeistert. Das Werk lässt spüren, warum der Sachsler nie genug davon bekommt, alte Autos abzulichten.
Philipp Unterschütz
Daniel Reinhard (rechts) im «Alvis Special» von Bernhard Brägger beim Indianapolis-Rennen in Oerlikon 2012. (Bild: PD)

Daniel Reinhard (rechts) im «Alvis Special» von Bernhard Brägger beim Indianapolis-Rennen in Oerlikon 2012. (Bild: PD)

Der Mann hat Benzin im Blut und vor der Linse am liebsten altes Blech. Der Sachsler Daniel Reinhard (58) ist einer der bekanntesten Autorennsport- und Oldtimerfotografen. Über Jahre schoss er Bilder an unzähligen Sportveranstaltungen, Oldtimer-Events, Auktionen oder auch für Firmen. So ist ein Fotoarchiv entstanden, das seinesgleichen sucht. Einen kleinen, aber äusserst eindrücklichen Teil von Oldtimerfotos kann man jetzt in einem prächtigen Buch bestaunen. Seit kurzem ist «Passion Oldtimer» erhältlich, zu dem Daniel Reinhard 400 eindrückliche Bilder beigesteuert hat (siehe Box).

Die Bilder waren bisher höchstens auf zwischengas.com zu sehen, der grössten Internet-Plattform für Oldtimer im deutschsprachigen Raum, die Daniel Reinhard mit zwei Partnern seit acht Jahren betreibt. Rund 1,3 Millionen Aufrufe verzeichnet die Seite jeden Monat. «Die Bilder für das Buch mussten authentisch sein. Vieles wäre gar nicht mehr möglich zu fotografieren, wie beispielsweise ein Autofriedhof, der im Buch vorkommt und den es heute nicht mehr gibt», erklärt Reinhard, warum der Griff ins Archiv zwingend war. Die guten Rückmeldungen und die vielen Komplimente seien die Bestätigung, dass er sein Handwerk richtig mache.

Technische Möglichkeiten und ihre Kehrseite

Zum Buch kam es nach einer Anfrage des Autors Richard Kaan, ein österreichischer Fahrzeug-Sachverständiger und Oldtimer-Spezialist, der die Idee hatte und Reinhard fragte, ob er die Bebilderung übernehmen würde. «Hinter jedem Bild steckt eine persönliche Erinnerung», sagt der Fotograf, und zeigt das Bild auf der ersten Doppelseite mit einem Oldtimer in voller Fahrt auf dem Grossglockner in Österreich, gespiegelt im Wasser. «Dafür kletterte ich am frühen Morgen auf einen Stein im See und fiel prompt ins eiskalte Wasser, weil ich mich so aufs Fotografieren konzentrierte.» Die Kamera sei heil geblieben, er habe trotz nasser Kleider in der Kälte weiter fotografiert. Dem Wetter zu trotzen ist für Reinhard sowieso kein Problem. «Ich sage immer, je beschissener das Wetter, desto lieber fotografiere ich. Die Bilder werden dann einfach viel spannender als bei stahlblauem Himmel.» Als Beweis zeigt Reinhard ein faszinierendes Bild eines Oldtimers im dichten Schneetreiben. Ein eigentliches Lieblingsbild habe er selber aber nicht.

Die Buchautoren Daniel Reinhard (links, Bilder) und Richard Kaan (Text). (Bild: PD)

Die Buchautoren Daniel Reinhard (links, Bilder) und Richard Kaan (Text). (Bild: PD)

Einer der kompetentesten Betrachter ist sein 87-jähriger Vater Sepp, in der Region ist der ehemalige Fotograf noch heute als «Katastrophen-Sepp» bekannt. Von ihm wurde Daniel in die Automobilfotografie eingeführt. Jetzt ist er stolz und begeistert über das Werk seines Sohnes. «Am meisten staunt er aber über die technischen Möglichkeiten und die Lichtempfindlichkeit beim heutigen Fotografieren. Es gibt viele Dinge, die er früher nicht machen konnte.»

Nicht zuletzt waren es aber die technischen Möglichkeiten und die Digitalisierung, die Daniel Reinhard dazu brachten, einen Teil seiner Karriere aufzugeben. Bis Ende 2016 fotografierte er jedes Formel-1-Rennen und war mit Fahrern, Ingenieuren und Promotern auf Du und Du. «Einerseits sind die Honorare auch dort für Fotografen im Keller. Anderseits bietet es fotografisch auch keinen Reiz mehr.» Sicherheit, Geheimniskrämerei, Starallüren – es hätte immer mehr Einschränkungen gegeben. Im Motorsport ist er aber immer noch aktiv, so fotografiert er für BMW-Motorsport verschiedene Rennserien wie DTM oder Formel E. Im April am 1000. Formel-1-Rennen in China wird er allerdings nochmals vor Ort sein.

www.zwischengas.com

Buch wird als Standardwerk gelobt

Einblick in das Werk. (Bild: PD)

Einblick in das Werk. (Bild: PD)

Das Buch von Daniel Reinhard (Bilder) und Richard Kaan (Texte) lässt nicht nur die Herzen von Oldtimer-Fans höher schlagen. Es umfasst auf 288 Seiten sechs Themenbereiche wie Oldtimer-Geschichte, Museen, Fälschungen und Repliken, Werte, Hoffnungen und Enttäuschungen beim Kauf sowie Events von Reisen bis Rennen. Die 400 farbigen Bilder von Daniel Reinhard stechen ins Auge, seien es grossformatige Fotos von Oldtimern in betörenden Landschaften bis zu vielen kleinen «detailverliebten» Bildern. Seit Dezember ist das Buch im Handel. Die Startauflage des Geramond Verlages beträgt 3000 Stück. Ab zehn Exemplaren kann ein eigener Umschlag gestaltet werden. Auf der Webseite von Amazon finden sich begeisterte Rezensionen von Käufern. Da ist die Rede von Meister- oder Standardwerk zum Thema Oldtimer und von herausragender Bildqualität. (unp)

Hinweis: «Passion Oldtimer», Geramond Verlag GmbH München, ISBN 978-3-95613-052-6.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.