PERSONALIEN: Obwaldner Kantonsoberförster geht in Pension

Der Obwaldner Kantonsoberförster Peter Lienert tritt per Ende März 2016 in den Ruhestand. Er war drei Jahrzehnte im Amt, damals trat er die Nachfolge seines Vaters Leo Lienert an.

Drucken
Teilen
Der Obwaldner Kantonsoberförster Peter Lienert. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der Obwaldner Kantonsoberförster Peter Lienert. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Peter Lienert wurde 1986 vom Kantonsrat zum Kantonsoberförster und Leiter des damaligen Oberforstamtes gewählt. Sein Vorgänger, Vater Leo Lienert, hatte diese Funktion davor bereits seit 1954 ausgeübt.

Mit seiner Pensionierung gibt Lienert das heutige Amt für Wald und Landschaft mit den Abteilungen Wald und Natur sowie Naturgefahren an seinen Nachfolger, Roland Christen, weiter. Dies teilte das Obwaldner Bau- und Raumentwicklungsdepartement am Montag mit.

Ein Portrait lesen Sie hier »

(sda)