Petition zeigt Wirkung: Kantonspolizei Obwalden bewilligt Temporeduktion auf der Grossteilerstrasse in Giswil

Auf der Grossteilerstrasse in Giswil gilt ein neues Tempolimit: Bis auf weiteres darf nur noch 60 anstatt 80 km/h gefahren werden.

Drucken
Teilen
Die Grossteilerstrasse in Giswil von der Lauibrücke in Richtung Schulanlagen.

Die Grossteilerstrasse in Giswil von der Lauibrücke in Richtung Schulanlagen.

Bild: PD

(stp) Die Temporeduktion auf der Grossteilerstrase in Giswil wird Realität. Auf den Abschnitten gedeckte Holzbrücke über die Laui bis Schulanlagen sind nur noch 60 km/h anstatt 80 km/h erlaubt. Dies geht aus einer Mitteilung der Gemeinde Giswil hervor. Somit reagieren die Behörden auf eine Petition, welche die Temporeduktion im Rahmen des Hochwasserschutprojekts Laui zusammen mit anderen Massnahmen gefordert hatten. Insgesamt 364 Personen haben die Vorlage unterzeichnet.

In der Beantwortung der Petition zeigte der Gemeinderat auf, dass das angesprochene Thema seit vielen Jahren immer wieder Bestandteil von Diskussionen sowohl auf der politischen Ebene als auch in der Bevölkerung ist. Der Gemeinderat habe immer wieder Versuche unternommen, das Tempolimit auf der Grossteilerstrasse im besagten Abschnitt zu senken, was jedoch durch die zuständigen Stellen stets als nicht bewilligungsfähig beurteilt wurde. Nun hat die Kantonspolizei ein entsprechendes Gesuch bewilligt.

Im Sinne eines Kompromisses wurde nun die Reduktion der signalisierten Höchstgeschwindigkeit als temporäre Massnahme bewilligt. Spätestens mit der Umsetzung des Hochwasserschutzprojektes Laui müssen aber auch die baulichen Massnahmen für einen separaten Fuss- und Veloweg gemäss Beschluss der Gemeindeversammlung ausgeführt werden, geht aus der Mitteilung weiter hervor.

Mehr zum Thema