PILATUS-HASLIBERG-TITLIS: 81 harte Kilometer warten auf die Bergläufer

Vom Pilatus über den Brünig bis zum Titlis: Das ist der 1. Mountainman vom Samstag. Die Fans leiden weit weniger als die Athleten.

Drucken
Teilen
Wie an der Tellstafette geht es auch am Mountainmen auf und ab. (Archivbild Neue UZ)

Wie an der Tellstafette geht es auch am Mountainmen auf und ab. (Archivbild Neue UZ)

Der 1. Ultra-Bergmarathon der Zentralschweiz, der Mountainman, verläuft vielfach auf dem Obwaldner und Nidwaldner Höhenweg. Er bietet also ein Naturerlebnis und schöne Aussichten auf die Bergwelt. Für die Bergläufer ist er jedoch vor allem eins: Ein ganz hartes Stück Arbeit. Die Läufer überwinden 4920 Höhenmeter und eine Strecke von 81 Kilometern. Es gibt auch Halbdistanz- und Stafettenrennen.

Der Lauf ist auch für Supporter und sonstige Zuschauer ein Erlebnis. Dank Strasse, Schiene und den Bergbahnen kommt man bequem ans Renngeschehen. Der Mountainman führt von Ämsigen am Pilatus übers Langis und Lungern-Schönbüel zum Brünig und von dort weiter über Planplatten (Hasliberg) und die Tannalp auf Melchsee-Frutt zum Ziel auf Trübsee oberhalb Engelberg. Start für die 81 Kilometer ist um 6.30 Uhr am Pilatus, die Schnellsten werden wohl schon nach 14 Uhr in Trübsee eintreffen.

Bislang haben sich etwa 500 Läufer angemeldet.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Ob- und Nidwaldner Zeitung.