Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Plagen in Luzern, Zug und Nidwalden

Zentralschweiz «Auch in Nidwalden melden die Bauern dieses Jahr viele Mäuse», sagt Heinz Amstad vom Bauernverband. Bereits im Mai 2016 wurde ein Kurs zur Mäusebekämpfung mit Wieseln durchgeführt. «In den Asthaufen auf dem Versuchshof ­­ von Bauer Marcel Odermatt in Buochs haben sich tatsächlich Wiesel angesiedelt», so Amstad. «Entscheidend ist das natürliche Gleichgewicht.» Ein eigentliches Wiesel-Projekt sei daraus aber nicht entstanden. Der Kanton Luzern kennt das Problem ebenfalls: «Dieses Jahr ist es unglaublich. Wir hoffen für 2018 auf ­einen Zusammenfall der Popu­lation», sagt Herbert Schmid, ­Agronom beim Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung. Ähnliches berichtet der Zuger Bauernverband. Keine Mäuse­plage herrscht dagegen in Uri und Schwyz, wie die Landwirtschaftsämter mitteilen. (fhe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.