POLITIK: Sitzverschiebung im Obwaldner Kantonsrat

Im Kantonsrat zeichnet sich eine Sitzverschiebung ab: Alpnach erhält einen zusätzlichen Sitz. Die Gemeinde Giswil wird einen Sitz verlieren.

Drucken
Teilen
Blick in den Obwaldner Kantonsrat. (Archivbild Markus von Rotz / Neue OZ)

Blick in den Obwaldner Kantonsrat. (Archivbild Markus von Rotz / Neue OZ)

Das geht aus der Vernehmlassungsvorlage hervor, die am Donnerstag publiziert worden ist. Grund für die Veränderung ist die veränderte Anzahl Einwohner. Demnach hat Sarnen 15 Sitze, Kerns 9, Sachseln, 8, Alpnach 9, Giswil 5, Lungern 4 und Engelberg 6.

Laut Mitteilung der Staatskanzlei ist dies die erste Veränderung einzelner Sitzzahlen seit der Gesamterneuerungwahl 1990. Damals wurde eine feste Sitzzahl von 55 Mitgliedern eingeführt, es ergab sich eine Erhöhung von 52 auf 55, wodurch die Gemeinden Kerns, Alpnach und Giswil je einen Sitz dazugewannen.

Das Vernehmlassungsverfahren dauert bis am 15. November. Die Gesamterneuerungswahlen finden am 9. März stattt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang ist auf den 6. April terminiert. Wahlvorschläge können bis am 27. Januar eingereicht werden.

pd/rem