Polizei verhaftet Asylbewerber nach Flucht

In Alpnach hat ein Asylbewerber wiederholt eine Frau belästigt. Als die Polizei einschreitet, flüchtet er, doch er kommt nur ein paar hundert Meter weit.

Drucken
Teilen
Der Asylbewerber befindet sich in U-Haft (Symbolbild Keystone).

Der Asylbewerber befindet sich in U-Haft (Symbolbild Keystone).

In Alpnach ist in den letzten Tagen immer wieder eine Lehrtochter in einem Geschäft von einem Mann belästigt worden. Als dieser am vergangenen Samstag gegen 13 Uhr wiederum das Geschäft betrat, wurde die Kantonspolizei Obwalden alarmiert.

Als die Polizei eintraf, hat der illegal in der Schweiz anwesende Asylbewerber aus Tunesien den Laden bereits verlassen. Die Polizei leitete umgehend eine Nahfahndung ein. Als Polizisten den Mann beim Bahnhof in Alpnach erkannten, flüchtete dieser. «Nach einem Sprint von einigen hundert Metern wurde er jedoch von einem der Polizisten eingeholt und festgenommen», schreibt die Kantonspolizei Obwalden in einer Mitteilung.

Abklärungen ergaben, dass sich der 21-jährige Mann nicht nur illegal in der Schweiz aufhält. Er war wegen diverser Delikte gegen das Ausländergesetz und wegen Diebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben war. Aufgrund seiner Flucht vor der Polizeikontrolle wird er zudem wegen Hinderung einer Amtshandlung, Störung des Polizeidienstes und wegen Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz angezeigt. Zur Zeit befindet er sich in Haft.

pd/rem